05.02.13 13:30 Uhr
 6.508
 

Russland: Angeblich Reste eines Seeungeheuers gefunden - Wissenschaftler rätseln

Im Labynkyr-See haben Taucher jetzt angeblich die Reste eines großen, bislang unbekannten Tieres gefunden. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich bei den Knochen um die eines Seeungeheuers handeln könnte.

Diese fand man am Grund des rund 50 bis 80 Meter tiefen Sees. Konkret soll es sich um Kiefer- und Skelettknochen handeln. Gefunden wurden diese mit Hilfe eines Unterwasserscanners.

Sollte sich der Fund als wahr herausstellen, könnte er die Signale erklären, die eine Wissenschaftlerin im vergangenen Jahr in dem See mittels Sonar entdecken konnte. Sie war sich aufgrund der Größe sicher, dass die Signale nicht von einem bekannten Fisch stammen konnten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, Fund, Wissenschaftler, Seeungeheuer
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt
Studie: Eifersüchtige Menschen ziehen gerne extravagante Kleidung an
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 13:40 Uhr von spencinator78
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2013 13:47 Uhr von paderlion
 
+2 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.02.2013 14:08 Uhr von fakenick
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jetzt, wo das Rätsel um den Yeti gelöst ist... The show must go on ;)
Kommentar ansehen
05.02.2013 14:13 Uhr von JensGibolde
 
+18 | -3