05.02.13 13:00 Uhr
 976
 

Kalzium soll Herztodrisiko bei Männern erhöhen

Kalzium soll vor Knochenbrüchen schützen, doch es könnte Herz- und Kreislaufschäden verursachen.

Eine große US-Studie hat dies nun erwiesen. Diese wurde 1995 und 1996 gemacht und nun ausgewertet. Bei der Studie wurden mehr als 388.000 Männer und Frauen im Alter von 50 bis 71 Jahren getestet.

Zwölf Jahre lang wurden sie begleitet. Mehr als 7.900 Männer und knapp 3.900 Frauen starben in dieser Zeit an Herz-Kreislauf-Krankheiten. 51 Prozent der Männer und 70 Prozent der Frauen nahmen kalziumhaltige Nahrungsergänzungsmittel zu sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Tod, Studie, Risiko, Herz, Kreislauf, Kalzium
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
Italien: Nach Masern-Epidemie gilt nun eine Impfpflicht für Kinder
Deutschland beim weltweiten Vergleich von Gesundheitssystemen auf Platz 20

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 18:37 Uhr von ch3cooh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Haha, die wichtigsten Informationen fehlen - wie du es schreibst, wäre das Risiko bei den Frauen erhöht.

[ nachträglich editiert von ch3cooh ]
Kommentar ansehen
05.02.2013 23:42 Uhr von Sting24
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In letzter Zeit findet eine regelrechte Propaganda Kampagne gegen Vitamine und Mineralstoffe.

Alles wird verdreht. Der Wahnsinn. Am liebsten würden sie es aus den Einkaufsläden verbannen und teuer in der Apotheke verkaufen.

Lasst euch nicht verwirren. Vitamine, Provitamine und Minaralien sind lebenswichtig. Vor Allem Vitamin C. Bitte informiert euch und glaubt nicht blind dieser Lobby.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Nur sehr wenige Deutsche benutzen E-Mail-Verschlüsselungen
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?