05.02.13 11:32 Uhr
 188
 

China Labor Watch: Kritik an Arbeitsbedingungen bei Zulieferern von Samsung

Die Arbeitsrechtsorganisation China Labor Watch bemängelte die Arbeitsbedingungen der Samsung-Zulieferer. Demnach mussten Arbeiter bis zu 189 Überstunden pro Monat ableisten. Auch wurden unfaire Einstellungskriterien bemängelt: Wer nicht mindestens 1,55 Meter groß ist oder Tattoos trägt, habe keine Chance.

Samsung hat auf die Kritik reagiert und schickt ab 2013 unabhängige Prüfer in alle 249 Zulieferbetriebe. Eine sofortige Vertragsauflösung tritt bei Kinderarbeit in Kraft.

Samsung drängt nun darauf, möglichst bald Sicherheitsstandards in den Zuliefererbetrieben umzusetzen. Hierzu sollen Schulungen für die Mitarbeiter eingeführt werden. Auch ein Beschwerdemanagement soll den Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, ihre Sorgen und Nöte vorzutragen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: puremind
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Samsung, Zulieferer, Überstunden, Arbeitsbedingung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer