05.02.13 07:12 Uhr
 7.694
 

Großer Apple-Test bestätigt offiziell: Das iPhone ist den Preis nicht wert

Apples größtes Zugpferd ist das iPhone. Redakteure einer WDR-Sendung wollten es jetzt genau wissen und unterzogen das iPhone einem "Apple-Check". In 45 Minuten wurde deutlich dargelegt, ob das iPhone sein Geld wert ist oder nicht.

Am Ende kam heraus, dass die Qualität den Preis nicht rechtfertigt. Die gesamten Produktionskosten von rund 158 Euro stünden in keinem Verhältnis zum Verkaufspreis von über 679 Euro.

Deshalb wollte man wissen, warum so viele Menschen das iPhone kaufen, da es nicht an der Qualität liegen kann. Deshalb unterzogen sie eine iPhone-Kundin einer Magnetresonanztomographie (MRT). Dabei sah man, dass das iPhone im Gehirn Emotionen auslöste, die dem Betrachten eines Babys ähnlich sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Preis, Test, Apple, iPhone, Qualität
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 07:22 Uhr von Kanga
 
+19 | -15
 
ANZEIGEN
und wenn man die Quelle liest...
steht als letzter satz das Apple nicht fair ist...
also..wer das produkt kauft..nimmt es einfach hin das dafür andere arbeiter ausgenutzt werden...
super toll das dingen
Kommentar ansehen
05.02.2013 07:33 Uhr von Rulfy
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
@Kanga, mich hätte bei dem Test (habe ihn gestern gesehen) aber auch noch der direkte Vergleich zu anderen Herstellern in dieser Rubrik interessiert.
Kommentar ansehen
05.02.2013 07:55 Uhr von matoro
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
die reportage war obeflächlich - wie das bei marktcheck üblich ist, aber es steckt auf viel wahrheit dahinter. alle massenmedien werden auf den rücken der arbeiter produziert, deshalb lohnt die produktion in deutschland auch nicht mehr.

edit: für 1€ / stunde, 12 stunden, 7 tage in der woche arbeiten ist bei uns nicht drin.

[ nachträglich editiert von matoro ]
Kommentar ansehen
05.02.2013 07:55 Uhr von jim_beam
 
+31 | -30
 
ANZEIGEN
Diese "Check" Sendungen werden wohl von 5-jährigen gemacht. Seit wann ist denn ein Hightech-Produkt nur soviel Wert wie die Summe der Komponenten? Wird die Millionen-teure Entwicklung nicht bezahlt? Alle Handys werden unter denselben menschenverachtenden Bedingungen hergestellt, da sind Samsung und HTC nicht besser. Gerne hätte ich den jährlichen Schaden von Malware auf Android im Vergleich zum I-Phone gesehen. Auch die Absturzhäufigkeit von Android durch unausgegorene Anfänger-Apps wäre noch interessant. Die Inkompatibilität der verschiedenen Android-Phones und Versionen ist auch noch erwähnenswert. Von der Verarbeitungsqualität ganz zu schweigen. Und ich kenne Android Phones die bei weit weniger Wasser den Geist aufgeben.
Ach, was wäre es toll, wenn es ein richtiger Test gewesen wäre.
Kommentar ansehen
05.02.2013 08:32 Uhr von timsel87
 
+29 | -8
 
ANZEIGEN
ARD hat uns gestern Abend gezeigt, dass ein iPhone sein Geld nicht wert ist, weil es kaputt geht, wenn man es in ein Bierglas wirft. Auf ihrer Seite nannten sie das eine "wissenschaftliche Methode".

Im übrigen kommen nachweislich alle anderen Smartphones aus schweizer Manufakturen.

WDR hat uns im September gezeigt, wie einfach ein iPhone hackbar sei und ein aktuelles Samsung Galaxy mit einem X Jahre alten iPhone 3GS verglichen. Irgendwann gegen Mitte der Doku sieht man plötzlich, wie sich das "Opfer" mit dem Account des Hackers einloggt.

Zum krönenden Abschluss die ewig dämliche Foxconn-Geschichte. Dumm nur, dass viele immer noch nicht begriffen haben, dass Apple nicht Foxconn und noch nicht einmal deren Hauptabnehmer ist. Hier mal ein paar bekanntere Foxconn-Abnehmer:
Acer, Amazon, Cisco, Dell, Hewlett-Packard, Intel, Microsoft, Motorola Mobility, Nintendo, Nokia, Samsung Electronics, Sony, Toshiba uvm.!

Ich fühle mich n der Tat abGEZockt, aber nicht von Apple. Ich trauere meinen Zwangs-GEZ-Abgaben hinterher.
Keine weiteren Fragen.

[ nachträglich editiert von timsel87 ]
Kommentar ansehen
05.02.2013 08:32 Uhr von Informatik-Boy
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
@ jim_beam: Und du ziehst vergleiche von einem Handyhersteller zu einem Betriebssystem ... auch nicht unbedingt klug oder??
Fakt ist einfach folgendes: Das IPhone5 verliert gegen die anderen "Flagschiffe" anderer Hersteller in allen aktuellen Tests, kostet jedoch viel mehr. Also ist die Aussage der Sendung, das das IPhone nicht das Geld wert ist völlig zutreffend oder??
Kommentar ansehen
05.02.2013 08:57 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Der Bericht hat zum Ende hin stark an Objektivität eingebüßt.
Am Anfang wurde ordentlich mit Samsung und Microsoft verglichen. Beim Materialwert schon nicht mehr und bei den Lohnkosten auch nicht.

Ich war gerade 7 Wochen in Asien, Zimmer ohne Fenster sind dort überhaupt nicht ungewöhnlich und vom Mindestlohn kommt man in den wenigsten Ländern gut über die Runden.
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:20 Uhr von machi
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Sie haben geschrieben dass das iphone mit Herstellerkosten ca. 160 Eur kostet, bei nem Verkaufspreis von 600 Eur, das wäre ja viel zu teuer ... *hust* ... das 3210 von Nokia kostete 12,80DM und wurde für weit über 600 verkauft (Kosten stammen von ner Bekannten die bei Nokia in Bochum arbeitete und da Abrechnungen machte)

Geht im Bierglas kaputt ... joa, tuts, wie alle anderen auch ... Bekannte erzählt mir immer wieder dass sie sich 1x im Jahr im Apple Store nen neues iphone holt weil das alte irgendwie oll aussieht, das kriegt sie einfach so ... früher hatte sie nen Samsung, da war nix mit Kulanz ... Ich will die Samsungs nun auch nicht runter schreiben, auch Android nicht, aber dieser Test gestern konnte nur ein einziges Urteil haben und das ist bullshit.
Haben auch nicht mal Programmierer gefragt wie gern sie auf dem neuen System programmieren und wie sie die Dokumentation der Schnittstellen finden ... ne, lieber so nen paar halbaffen wie sie nen Home Button suchen ....
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:24 Uhr von BeatDaddy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich immer, was das soll, wenn jemand (eine Firma, ein Mensch, oder was auch immer) einen tollen Höhenflug hatte, den auch nahezu jeder mitgetragen hat und nach dem Climax des Höhenfluges von den Neidern auseinandergenommen wird, wie eine Weihnachtsgans...sei es Juhnke, Schumacher, Apple, etc. Bin mal gespannt, ob diese "Hexenverbrennung" auch Vettel oder Samsung ereilen wird, wenn deren Höhenflug mal endet.

Übrigens hatte ich noch niemals ein Gerät dieser Firma - auch aus den o. a. Gründen - in Benutzung.
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:25 Uhr von machi
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Informatik_Boy: Es hat nicht mehr die Markendominanz wie das iphone 4, es ist sein Geld aber immer noch wert, denn ich kaufe ja ein Produkt von Qualität (ma bis auf die neuen maps ^^). Der Akku ist nicht der leistungsfähigste aber bisher gabs auch da noch keine großen Probleme. Dafür bietet Apple ein runum sorglos Paket auf Kulanz

@Bud_Bundyy: da stehen sich tausende Arbeiter jeden Tag die Füße vorm Tor platt und wollen da gerne arbeiten, drum herum ist eine ärmliche Gegend. Das kann man nicht mit deutschen Arbeitsmethoden oder Arbeitsethik vergleichen, aber außerhalb von Foxcon haben sie es noch schlimmer, selbst Schüler heuern da schon an weil sie Geld verdienen wollen.
Wer sowas nicht will sollte besser auf alle Technik verzichten, denn dort kommt alles her, von Smartphones über Bügeleisen bis zu Waschmaschinenteilen ...
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:31 Uhr von Meister89
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
" Produktionskosten von rund 158 Euro stünden in keinem Verhältnis zum Verkaufspreis von über 679 Euro."
Bin ja jetzt kein großer Apple freund aber dieser Satz ist Schwachsinn. Wenn man die reihnen Produktionskosten und den Verkaufspreis betrachtet ist nichts sein Geld wert. Auf die Produktionskosten kommen schließlich noch Kosten für Marketing, Vertrieb, Transport, etc
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:45 Uhr von maxyking
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich mag keine Babys und ich mag das I phone auch nicht ich hätte da aber bisher keinen Zusammenhang erkennen können.
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:46 Uhr von Flutlicht
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Na zum Glück wurde das nun bestätigt und niemand wird mehr gezwungen, sich ein Apple-Smartphone zu holen.

Solche Test kann man drehen und wenden wie man will. Allein schon die Gewichtung vieler Vor- und Nachteile spielt eine wesentliche Rolle. Mir persönlich ist die Aufmachung und die Haptik wichtig und bin mit dem 3GS immer noch glücklich wie am ersten Tag.

Dumm wäre Apple ja, bei der Nachfrage mit dem Preis runterzugehen, aber das verstehen manche anscheinend nicht.
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:53 Uhr von 16669
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ist doch klar, dass hier wieder sämtliche Apple-User aufschreien, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!

Nur weil die Geräte schön aussehen, idiotensicher zu bedienen sind und einen angebissenen Apfel auf der Rückseite haben, bleiben die Geräte dennoch überteuert und technisch nicht auf dem neusten Stand.

Aber das schlimmste an Apple ist die Gängelung in allen Bereichen.

Ich gebe lieber etwas weniger aus und habe dafür ein Gerät, das mir mehr Möglichkeiten bietet und mindestens genauso funktioniert.
Kommentar ansehen
05.02.2013 09:54 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@machi

Ja ganz klar das ist Asien, Arbeiter die zum arbeiten in die Stadt ziehen, wohnen nahezu immer in 4-Bettzimmern und das die unqualifizierten ärmeren auch mal in 8-Bettzimmern leben ist jetzt auch nicht das ungewöhnlichste. Das das Zimmer dreckig war, sagt wiederum mehr über die Bewohner als über Foxcon.

Die Zahlen die genannt wurden 80 € für essen und 50 € für wohnen halte ich für realistisch, da bleiben sogar 90 € übrig, da gibt es nicht viel zu meckern.
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:00 Uhr von Bud_Bundyy
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@16669

"Aber das schlimmste an Apple ist die Gängelung in allen Bereichen."

Das apple nur begrenzte Dinge erlaubt, stört manchmal, aber dafür läuft es aber auch. Ich hatte vorher ein HTC und ein Samsung, die waren beide was stabilität des Betriebssystems angeht nicht zu vergleichen (zumindest mit IOS5).

Was gar nicht geht ist die "Nipplezensur" das können sie im Kirchenstaat USA gerne machen, aber hier herrschen andere Regeln.
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:18 Uhr von derSchmu2.0
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ab und zu darf man als Android-User auch mal Apple in Schutz nehmen.
Die oben genannte Ausbeutung gibt es ja nicht nur bei Apple...im Prinzip fast jedes Hightech-Produkt ist doch nur durch Ausbeutung bezahlbar.
Darüberhinaus bezahlt man ja bei einem Produkt die Forschungs- und Entwicklungskosten mit (sofern alle Ideen/Innovationen aus den eigenen Labors stammen auch kein Problem).
Man sollte am Markt einfach die Frage stellen, stimmt das Verhältniss zwischen Preis und Leistung, indem man mehrere Geräte verschiedener Hersteller vergleicht...
Dann kommt noch das Prestige dazu...schliesslich hält auch so manche Aldi-Tüte, was Gucci verspricht...aber das is ne Modesache, die für mich keine Rolle spielt, ich arbeite mit meinem Handy, ich muss es nicht zeigen...
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:31 Uhr von jim_beam
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@informatik_boy: Ja, ich betrachte Handy und Betriebssystem als Einheit, mir nützt eine tolle Hardware nichts, wenn das BS nicht zuverlässig funktioniert. Ich hätte gerne ein größeres Display am I-phone, aber wichtiger ist mir die Funktionssicherheit. Ob das sein Geld wert ist, ist Ansichtssache, für mich ist es das. Der Ansatz der Fernsehsendung, Hardwarecomponentenpreise zu addieren und daraus den Preis herzuleiten ist Unsinn. Werden Bücher denn nach dem Einkaufspreis von Papier und Tinte kalkuliert?

Ich empfinde die Regulierung von Apple im Appstore überwiegend als positiv, weil sicherer, aber das mögen andere anders beurteilen.
Kommentar ansehen
05.02.2013 11:04 Uhr von puremind
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon wieder offiziell...mensch crushi...ich blick da langsam nicht mehr durch. Es war doch schon in denen gefühlten 5000 anderen "news" offiziell wie es um das i-phone bestellt ist?

mich hat der ARD Bericht total überzeugt. Daher gehe ich jetzt erstmal ein fair-trade smartphone kaufen - also eines wo die materialkosten + produktionskosten fast 1:1 auf den konsumenten umgelegt werden und die arbeiter in den asiatischen oder osteuropäischen ländern nach deutschen gehaltsstandards bezahlt werden. und anschließend geh ich mich sofort bei der GEZ anmelden weil ich nun gerne bereit bin für diese TV Qualität zu zahlen :)
Kommentar ansehen
05.02.2013 11:54 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh mann....wer ein Smartphone haben will, das man in ein Bierglass tunken kann und mit dem Wagen drüber fährt und dennocht funktioniert soll sich ein Motorola DEFY kaufen...das hällt was es verspricht.
Kommentar ansehen
05.02.2013 12:13 Uhr von TimsTube
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Schlimmer als die Applefanboys sind nur die Applehater.
Kommentar ansehen
05.02.2013 12:54 Uhr von _ikArus_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
mal hand aufs herz..wusste man schon nicht vorher, dass apple überteuert ist und das man nur die marke an sich kauft? dafür zahlen wir rundfunkgebühren für so einen sinnlosen test...
Kommentar ansehen
05.02.2013 13:09 Uhr von Phrix
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Würde mich ja schwer wundern wenn es bei der Konkurrenz anders wäre.

Ich bin mir ziemlich sicher, daß selbst mit R&D und Marketing- Kosten mein S3 niemals 580€ wert war
Kommentar ansehen
05.02.2013 13:25 Uhr von xSounddefense
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Kostenleistungsrechnung. Wer glaubt, ein Produkt an Hand seiner reinen Material- und Herstellungskosten zu bemessen, sollte sich noch einiges an Wissen aneignen, bevor er groß rumposaunt..
Natürlich ist das aktuelle iPhone anhand seiner Leistungsdaten im Vergleich zu anderen Smartphones zu teuer. Aber ich verstehe das ganze Fanboy und Hater gebashe mal gar nicht. Wie viel Mitteilungsbedürfnis habt ihr eigtl. alle?

Ist es nicht jedem selbst überlassen, in welches Produkt er sein Geld investiert? Muss man sich dafür noch blöd anlabern lassen?
Jeder Fanboy ist auf der anderen Seite genauso Hater und diese Klugscheißerei braucht auch echt niemand. Kauft euch das Produkt, das euch am ehesten zusagt, der Rest ist doch egal, oder welche Art von Befriedung erhofft ihr euch, wenn ihr euch über die Kaufentscheidung eines anderen mockiert? ...
Kommentar ansehen
05.02.2013 13:31 Uhr von White-Tiger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich nutze seit Jahren iPhone´s und bin vor wenigen tage auf Android (Nexus 4) umgestiegen. Ich muss ehrlich sagen es gibt vieles was ich bei Android mittlerweile blöd finde.
Ich muss aber auch sagen das ich einiges sehr gut finde.
Beide Systeme haben Ihre schwächen und stärken.

Kurz gesagt:
Apple ist durchdacht und fühlt sich einfach super an.

Android ist offen und man kann viel machen.

Ich will hier auch nicht auf jeden punkt eingehen den ich bemerkt habe. Aber testet einfach mal ganz unvoreingenommen beide Systeme und entscheidet dann :)!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe
Fußball: Vertragsverlängerung von Mesut Özil steht auf der Kippe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?