05.02.13 06:17 Uhr
 718
 

Handys, Smartphones und Tablets sind burnout- und stressfördernd

Handys, Smartphones und Tablets können für Stress und Burnout verantwortlich sein. Durch die Datenflut, den Zwang zur ständigen Erreichbarkeit und die Strahlenbelastung können Stress und Burn-Out entstehen.

Die Wissenschaftlervereinigung "Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie" weist darauf hin.

Dr. Ulrich Warnke fordert vor allem Krankenkassen auf, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.


WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Smartphone, Krankenkasse, Stress, Burnout
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar
Künstliche Intelligenz in der Lage, Alzheimer neun Jahre im Voraus zu berechnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.02.2013 08:49 Uhr von JuTuPeaY
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Manche wollens auch nich anders...

ich hab seit einem halben jahr kein handy mehr und bin trotzdem ständig erreichbar... nur nicht für jeden (;
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:00 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Da müssen die Kids ja irre werden. Alle 10 Sekunden der Blick aufs Display ob was passiert ist. Das ist wie eine Manie. Ich hab schon überlegt mir einen Spaß zu machen. Ich besorg mir etwas zum Handy stören. Das wird eine Freude - hm - ne wohl eher Verzweiflung bei den Kids.
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:16 Uhr von FiesoDuck
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
ich habe mir für ca. 70€ einen Handy Jammer zugelegt und es ist die beste Investition dieses Jahres. Wie panisch die Leute (alle Altersgruppen) reagieren wenn die mal während der Bahnfahrt kein Netz haben. !!!Göttlich!!! Ich würde glatt ein Video drehen wenn das nicht auffallen würde. einfach nur Sau geil.
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:33 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jo, hab grad auch danach geschaut. Nur eben erwischen lassen darf man sich nicht. Aber auch ich denke drüber nach.
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:47 Uhr von Maedy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also wenn jemand meint,dass er sich durch ein technisches Gerät in seiner Lebensqualität so einschränken lassen muss,sollte er das selbst verantworten.Niemand wird gezwungen ständig und überall erreichbar zu sein.
Kommentar ansehen
05.02.2013 11:18 Uhr von FiesoDuck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe ja nichts dagegen wenn jemand während einer Bus / Bahnfahrt ein 2 Minuten Gespräch führt, ala:"Ich bin um Uhrzeit X dort", o.s.ä. Aber wenn neben mir jemand dem anderen am Telefon über 30 Minuten erklärt wie er sein Guppi Becken gereinigt hat. Sorry, die nutzen deren Nerv Phone und ich meine Anti Phone Funke. Wäre alles im Rahmen geblieben wäre es kein Problem, aber die Leute sind halt so. Der Brunnen geht so lange zum Brunnen bis er bricht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?