04.02.13 20:57 Uhr
 1.998
 

Saudi-Arabien: Eigene Tochter vergewaltigt und getötet - Mörder nur kurz in Haft

Obwohl ein islamischer Geistlicher die Vergewaltigung und den Mord an seiner fünfjährigen Tochter gestanden hat, musste er nur kurz in Haft und ist jetzt wieder frei. Der Grund: Der renommierte Geistliche bezahlte seiner eigenen Familie ein sogenanntes Blutgeld in Höhe von etwa 50.000 US-Dollar.

Zynischer könnte die Begründung des Mannes für seine Taten kaum sein: Er gab an, er zweifle daran, dass seine Tochter noch Jungfrau sei. Er zertrümmerte den Schädel des Mädchens und brach ihre Rippen. Die Mutter sagte einer Sozialarbeiterin, dass der Mastdarm der kleinen Lamia herausgerissen wurde.

Gegen das Urteil kämpfen Menschenrechtsaktivisten, drei von ihnen fordern die Todesstrafe für den Geistlichen. Nach islamischem Recht kann jedoch ein Mann, der seine Frau oder sein Kind tötet, nicht zum Tode verurteilt werden. Die Mutter des Mädchens hat scheinbar gegen das Urteil Einspruch eingelegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Tochter, Mörder, Saudi-Arabien
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2013 20:57 Uhr von poseidon17
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Immer wenn man denkt, es ginge eigentlich nicht mehr schlimmer, kommt einem so ein Artikel vor die Linse. Abartiger gehts eigentlich kaum noch.

Nein zur Scharia, die solche Taten ja geradezu begünstigt und Mädchen und Frauen ja quasi zu Freiwild macht. Das ist wirklich nur noch krank.
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:04 Uhr von Katzee
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Schrieb nicht erst neulich jemand hier, im Islam stünde auf Vergewaltigung die Todesstrafe? Anscheinend gilt das nur für Leute, die sich nicht freikaufen können. Was für ein armseliges Völkchen die Saudi doch sind, dass sie so etwas zulassen. Aber das Opfer war ja nur ein kleines Mädchen ...
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:22 Uhr von poseidon17
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
@ Katzee

"Schrieb nicht erst neulich jemand hier, im Islam stünde auf Vergewaltigung die Todesstrafe?"

Na sicher doch.

Das erzählen nette Kollegen der Abteilung Islam sehr sehr gerne. Ohne darauf hinzuweisen, dass das blöderweise dann nicht gilt, wenn man in bester Fritzl-Manier sein eigenes Blut und Fleisch vergewaltigt.

Mit dem Unterschied, dass bei uns solche Drecksäue in den Knast wandern, in Saudi-Arabien jene jedoch gerne freigelassen werden, geht ja auch nur um ein blödes Weib, gibt ja genug davon.

Shit happens.
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:24 Uhr von Anima_Amissa
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:26 Uhr von poseidon17
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@ Anima_Amissa

Ja, viele Menschen in Saudi-Arabien sind darüber entsetzt, keine Frage.

Aber das ändert genau was an dem Urteil?
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:29 Uhr von Anima_Amissa
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:35 Uhr von Katzee
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ Anima_Amissa
Schön, dass Dir mein Kommentar gegen den Strich geht. Mir geht es gegen den Strich, dass es in Saudi Arabien Gang und Gäbe ist, Blutgeld zu zahlen, um einer Strafe zu entgehen. Gib mal "Saudi Arabien Blutgeld" in einer Suchmaschine ein und lies Dir durch, wieviele solcher "Ablasszahlungen" dort dokumentiert sind.
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:38 Uhr von Anima_Amissa
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:42 Uhr von poseidon17
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@ Anima_Amissa

Ich kann ehrlich nichts Verwerfliches an Katzees Aussage erkennen.

Nehmen wir an, die kleine Lamia wäre dein Kind und würde von deinem deutschen Lebenspartner wie in der News erwähnt vergewaltigt und getötet.

Und käme nach deutschem Recht frei, weil die Rechtssprechung Deutschlands die gleiche wie die der Scharia sei.

Die Aussage, im Islam sei das verboten, ist purer Schwachsinn. Ein Mann kann nach islamischem Recht nicht zum Tode verurteilt werden, wenn er seine Frau oder sein Kind tötet. Das ist leider nun mal Fakt und ein Freifahrtschein für muslimische Männer.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass dir das auch nur in irgendeiner Weise behagen könnte.
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:51 Uhr von poseidon17
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Könnte SN den Autor benjaminx aus dieser Dískussion entfernen bitte?

Hier waren bis zu seinem Auftritt nur sinnvolle Posts, bis er kam, ähem hust.^^
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:52 Uhr von Anima_Amissa
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.02.2013 22:03 Uhr von poseidon17
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Anima_Amissa

Das kann ich nachvollziehen, danke.

Das ändert aber nichts daran, dass dieses Recht nun mal gilt.

Anima, es gibt viele Saudis / Araber / Muslime, die Veränderungen wollen.

Durchsetzen tun sich aber leider nur die Hardliner, siehe Arabischer Frühling.
Kommentar ansehen
05.02.2013 08:47 Uhr von Adam_R.
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Da ist in der Evolution gewaltig was schiefgelaufen. Die haben sich vielleicht zu sprechenden Affen entwickelt, aber zu Menschen werden die nicht werden.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
XBOX ONE im Aufwind - Microsoft erfreut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?