04.02.13 19:08 Uhr
 1.685
 

Krebserkrankungen nehmen in Deutschland stark zu

Jeder vierte Todesfall aus dem Jahre 2011 geht in Deutschland auf Krebs zurück. Der Anteil der bösartigen Tumorerkrankungen unter den Gestorbenen sei in den vergangenen 30 Jahren um fast 25 Prozent gestiegen, teilte das Statistische Bundesamt zum Weltkrebstag mit.

Haupttodesursache an Krebsleiden waren zu fast einem Drittel Erkrankungen der Verdauungsorgane. Es folgen Brustkrebserkrankungen.

Die meisten Menschen sterben zwar nach wie vor an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, diese seien aber zurück gegangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Tod, Krebs, Brustkrebs
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2013 19:21 Uhr von risch02
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
Also verwunderlich ist das nicht, man muss ja nur einmal vergleichen wieviel Zusatzstoffe (diplomatisch ausgedrückt) damals in den Lebensmitteln und um uns herum waren und wieviel es heute sind. Und daher sollte ein Umdenken vermehrt stattfinden.
http://www.nuovictus.com/
Kommentar ansehen
04.02.2013 20:25 Uhr von perMagna
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ganz genau, Krebs = Alterserkrankung. Die Kurve steigt eben am rechten Rand und je mehr Leute sich altersmäßig dort bewegen...

Ich könnte die "Kausalität" auch in die andere Richtung verdrehen und sagen:
Früher nicht so viele Zusatzstoffe, die Leute sind nicht so alt geworden.
Heute viele Zusatzstoffe und die Leute werden älter!

-> Zusatzstoffe verlängern das Leben
Kommentar ansehen
04.02.2013 21:35 Uhr von Technetium
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wahnsinn, wer hier alles totalen Quatsch erzählt.
Von wegen längere Lebenserwartung, bessere Früherkennung und darum mehr Krebserkrankungen.

Der Großteil der Neuerkrankten ist jünger als 50 Jahre und die Anzahl der Neuerkrankten im Alter unter 30 ist auch enorm gestiegen.

Besonders eine enorme Zunahme bei Darm- und Brustkrebs, wobei Darmkrebs auf viele Chemische Zusatzstoffe zurückzuführen ist, welche Lebensmitteln beigemengt werden, wie z.b Aspatan oder auch der Farbstoff, welcher von Coca Cola verwendet wird. Dieser musste bereits in Amerika aus dem Produkt entfernt werden, darf aber in Deutschland weiter verwendet werden und das ist nur ein Beispiel.

Wer also gerne das ganze verharmlosen mag, bitte, aber Krebs trifft nicht mehr nur ältere Menschen, es trifft Mädchen im alter bis 16, welch an gebärmutterhalskreb erkranken, es trifft Menschen von Jung bis alt, welche an Leukämie erkranken, es trifft Frauen und Männer jeden Alters, welche an Schilddrüsenkrebs erkranken und das kann man so noch Stunden fortführen.
Kommentar ansehen
05.02.2013 00:19 Uhr von Technetium
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@bastb

In meinem Umfeld sind in den letzten Jahren mehr als 10 Freunde und Bekannte an Krebs gestorben, von Lungenkrebs, über Bauchspeicheldrüsenkrebs war alles dabei und keiner der Betroffenen war älter als 40.

Ich selbst bin vor 3 Jahren erkrankt an Schilddrüsenkrebs, im alter von 31. Durch die ganze Therapie bin ich Mit vielen Erkrankten in Kontakt gekommen und bis jetzt war der älteste, welchen ich getroffen habe im Therapiezentrum gerade mal 63 Jahre alt.

Das die Früherkennung besser wird, keine Frage, was zu einem Anstieg der % Häufigkeit führt und das Umweltgifte, Abgase, Zigaretten, Alkohol und andere bekannte Gifte eine Rolle spielen ist unumstritten, wenn man sich aber einmal die Mühe macht, Inhaltsstoffe von Lebensmitteln und deren Auswirkung etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, ist es erschreckend wieviele davon Krebserregende sind, und da diese Stoffe mittlerweile in sehr vielen Lebensmitteln enthalten sind, erklärt dies auch die Anhäufung von Darmkrebs und z.B Prostatakrebs.

Es wird immer nur sehr gerne Behauptet das Deutschland doch so strenge Gesetze im Bereich Lebensmittel besitzt, was aber leider nur bedingt stimmt, es gibt in Amerika Staaten, welche viel strengere Gesetze besitzen, was Krebserregende Inhaltsstoffe in Lebensmitteln angeht, einer der wenigen Punkte, wo wir von den Amis noch etwas lernen können.

[ nachträglich editiert von Technetium ]
Kommentar ansehen
05.02.2013 01:05 Uhr von raterZ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wikipedia:

Kanzerogene in der Umwelt: Verschiedene Faktoren als Verursacher von Krebs-Todesfällen in den USA nach Environmental Protection Agency (EPA), Angabe in % aller Krebs-Todesfälle.

Nahrung 35%
Kommentar ansehen
05.02.2013 01:45 Uhr von sv3nni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dachte es gbit bald die impfung gegen krebs - das war natuerlich super. gut - an irgendwas stirbt man immer
Kommentar ansehen
05.02.2013 10:04 Uhr von White-Tiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ich kenne einzelfälle wo Leute an Krebs erkrankt sind. 2 von den 4 Leben zum glück noch.
Habe aber auch schon von bekannten schreckliche geschichten gehört wo bei Freunden von denen ganz plötzlich Krebs diagnostiziert wurde und dazu noch mit einer sehr geringen Lebenszeit.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?