04.02.13 13:11 Uhr
 529
 

Archäologie: Forscher bestätigen nach DNA-Analyse Überreste von König Richard III.

Im vergangenen Jahr sorgte der Fund eines Skelettes unter einem Parkplatz in Leicester für weltweite Schlagzeilen. Damals wurde vermutet, dass es sich um die Gebeine von Richard III. handeln könnte.

Jetzt steht fest: Es sind tatsächlich die Überreste von Richard III. Dies verkündeten Wissenschaftler nach umfangreichen DNA-Tests.

Richard III. war im Jahr 1485 in der Schlacht um Bosworth ums Leben gekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Wissenschaftler, DNA, Archäologie, Analyse, Skelett, Richard III.
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2013 13:51 Uhr von Meister89
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Nach DNA-test haben die Rausgefunden das es Richard III. war? Wie haben die das gemacht? Mit wessen DNA haben die das Abgeglichen? oder stand im DNA-Strang "Hallo an alle die das lesen. Ich bin Richard III." meines Wissens steht in de DNA nicht wer ein Mensch war sondern nur wie er Aufgebaut war (Augenfarbe, Haarfarbe, Körpergröße,etc)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?