04.02.13 11:01 Uhr
 1.035
 

Gemeinsam mit Bentley: VW plant Super-Luxus SUV für mindestens 200.000 Euro

Erst vor Kurzem präsentierte der Wolfsburger Autobauer Volkswagen den neuen SUV "CrossBlue". Gemeinsam mit Bentley will man einen Luxus-SUV auf die Räder stellen.

Der soll fünf Meter lang werden und rund 600 PS haben. Die Preise sollen bei rund 200.000 Euro starten.

Insgesamt plant Volkswagen von dem SUV rund 5.000 Fahrzeuge abzusetzen. Der SUV wird firmenintern als "Falke" betitelt.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: VW, Luxus, SUV, Bentley
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Höhere Strafen für Handy am Steuer, Raser und Blockierer von Rettungsgassen
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2013 13:35 Uhr von Kanga
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das dingen muss 30 liter und mehr schlucken...
sonnst setzt man sich doch nicht von der menge ab..
Kommentar ansehen
04.02.2013 14:53 Uhr von Misuke
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
vergess nicht Nazigold/ Terrorgold Made in Suisse
Kommentar ansehen
04.02.2013 15:19 Uhr von wettoffice
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@Mister-L:

Nein Golf und Co sind so teuer, weil VW jeden Monat über 500.000 Menschen und deren Familie ernährt. Und da die Dinger wie warme Semmeln verkauft werden, können sie ja nicht allzu teuer sein, oder?
Kommentar ansehen
04.02.2013 20:15 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na super, als hätten wir nicht schon genug Panzer auf unseren Straßen!

Was könnte man mit dem Geld, das in die Entwicklung solch überflüssiger Parkraumvernichter fließt, sinnvolles anstellen können???

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?