04.02.13 06:30 Uhr
 587
 

Nach 18 Jahren: ARD sägt Hansi Hinterseer trotz super Quoten eiskalt ab

"Hansi Hinterseer - Wintertraum in Schladming" war die letzte große ARD-Sendung mit dem Volksmusik-Star. Am Ende der Show gab der Österreicher überraschend seinen Abschied bekannt. Dabei war die Sendung seit neun Jahren sehr beliebt, hatte mit drei bis vier Millionen Zuschauern gute Quoten.

"Nach dieser langjährigen Zusammenarbeit sind HR und ORF zu der Auffassung gelangt, dass es nun an der Zeit ist, sich von der Sendereihe zu verabschieden - wenn auch wie bei jedem Abschied von einer schönen und erfolgreichen Zeit selbstverständlich etwas Wehmut dabei ist", erklärte die HR-Unterhaltungschefin.

Seit 18 Jahren moderierte Hinterseer für das Erste rund 60 Sendungen. Doch die ARD bootete ihn nun aus. Der Sänger und Moderator findet es schade, dass er nicht weitermachen darf. Es war auch ein überflüssiges Geburtstagsgeschenk, denn Hinterseer wurde am letzten Moderationstag 59 Jahre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Abschied, Zusammenarbeit, Hansi Hinterseer
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.02.2013 06:31 Uhr von Borgir
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Einer muss haltl über die Klinge springen wenn es darum geht, die Gebühren zu rechtfertigen und nicht dazustehen als Sender für Senioren, den alle bezahlen müssen.
Kommentar ansehen
04.02.2013 08:46 Uhr von Maaaa
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Welch ein Verlust! (Ironie)
Kommentar ansehen
04.02.2013 10:03 Uhr von Major_Sepp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die alte Garde muss abtreten wenn Sendeplatz für Trash-Dokus und Casting Shows gebraucht wird...
Kommentar ansehen
04.02.2013 10:15 Uhr von Enny
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Er sagte doch das er aufhört. Also alles kein Problem.

von daher
Kommentar ansehen
04.02.2013 13:19 Uhr von Bodo Schubert
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry Hansi und all die Anderen...
aber der Sender braucht euch jetzt nicht mehr.

Habt Ihr denn nicht vom neuen Zwangseintreibungsvertrag gehört?
Quasi ein staatlich "angeordnetes Freizeitvergnügen".
Damit ist der Qualitätsanreiz nun von nahe Null auf abs. Null gesunken:)

Was wären die Konsquenzen, bliebe nur noch ARD mit Werbung auf Sendung?
Kündigung und Abschaltung? Wir werden sehen.

Schlaraffenland beim ÖR, für die wenigen die davon profitieren. Sie ´kaufen´ sich damit den Weg frei, für die Errichtung einer weiteren mafiösen, politisch abgesegneten Festung.
Pfui!

[ nachträglich editiert von Bodo Schubert ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?