04.02.13 06:21 Uhr
 443
 

Polizei-Verband beklagt: Senioren werden wegen Altersarmut immer krimineller

In Deutschland steigt die Kriminalitätsrate bei Senioren deutlich an. Grund ist nach Annahme des BDK die offenbar steigende Altersarmut. Sechs Prozent aller Verdächtigen seien inzwischen Personen, die das 60. Lebensjahr überschritten haben. 70 Prozent davon fielen zuvor strafrechtlich nicht auf.

"Kriminalität von älteren Menschen wird kontinuierlich weiter zunehmen und deutliche Auswirkungen auf die Gesellschaft haben", meinte André Schulz, Vorsitzender vom Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK). Die meisten Straftaten seien Eigentumsdelikte, weil den Betroffenen schlicht das Geld fehlt.

Der BDK-Vorsitzende fordert eine Strafrechtsreform. Er schlägt ein Seniorenstrafrecht vor, ähnlich wie das Jugendstrafrecht. So könnte man Rentner milder bestrafen. Gleichzeitig sollen Straftaten gegen Senioren, wie zum Beispiel Geldabzocke durch den "Enkeltrick", härter geahndet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Senioren, Altersarmut, Kriminaliät
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt