03.02.13 18:07 Uhr
 579
 

Belgien: Marc Dutroux möchte frühzeitig entlassen werden (Update)

Der belgische Kinderschänder Marc Dutroux verbüßt wegen seiner Taten eine lebenslange Freiheitsstrafe. Doch nun hat er einen Antrag gestellt, um vorzeitig mit einer Fußfessel aus der Haft entlassen zu werden. Am kommenden Montag entscheidet ein Gericht über den Antrag.

Das belgische Recht erlaubt es, einem lebenslänglich Verurteilten, dass er nach zehn Jahren einen Antrag auf Freilassung stellen kann. Dies wäre im Fall Dutroux ab April 2013 möglich.

Eine vorzeitige Freilassung Dutroux ist jedoch nicht sehr wahrscheinlich. Bis heute hat der Kinderschänder noch keine Reue für seine Taten gezeigt und sein Anwalt sagte: "Er hat sich nicht geändert" und sein Arzt behauptet "Er ist überzeugt, nichts Böses getan zu haben."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZuDoll
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Belgien, Kinderschänder, Freilassung, Marc Dutroux
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2013 18:07 Uhr von ZuDoll
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Belgischen Gerichte haben kurz vor der Anhörung Dutroux ein Gesetz erlassen, dass die Freilassung neu regelt, diese gilt jedoch nicht Rückwirkend.
Kommentar ansehen
03.02.2013 19:32 Uhr von Redditor
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Schade das solche Leute im Gefängnis vom Staat noch vor den anderen Häftlingen beschützt werden durch Einzelhaft etc.
Mit schwulen Insassen jeden Tag ohne Aufsicht duschen lassen, macht zwar auch das was geschehen ist nicht wett und man sollte meinen er hat seine Strafe durch die Haft schon bekommen, aber für solche Leute kann keine Strafe hoch genug sein
Kommentar ansehen
03.02.2013 20:18 Uhr von MBGucky
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Freilassen!

Aber nicht mit Fußfessel, sondern mit einem großen Namensschild.
Kommentar ansehen
04.02.2013 06:15 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So einen Typen kann man unmöglich wieder auf die Menschheit loslassen.
Kommentar ansehen
04.02.2013 08:03 Uhr von Maaaa
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Sicherheitsverwahrung -
War das nicht ein EU-Gesetz?
"Das belgische Recht erlaubt..........
Ach, deshalb wollen die alle nach Belgien auswandern. ( Ironie)
Kommentar ansehen
04.02.2013 08:22 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News gabs letztes Jahr schon.
Das Wort "Update" in der Überschrift ändert nichts daran dass diese doppelt ist.
Kommentar ansehen
04.02.2013 10:07 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob in der grössten Biomülldeponie Europas (Brüssel) ein zusätzlich (zu den aus ganz Europa dahin abgeschobenen Kakerlaken) freilaufendes Stück Scheisse auffällt?
Ich glaub ja nicht...
Kommentar ansehen
04.02.2013 12:09 Uhr von ZuDoll
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nasa01:
Das ist do nicht richtig! Die letzte News zu em Thema war aus dem Septmeber letzten Jahres und da ging es nur darum, dass Dutroux diesen Antrag gestellt hat, in meiner geht es aber darum, dass diese Anhörung am montag beginnt und die beiden Aussagen von Dutrouxs Arzt und seinem Anwalt waren da noch nicht drin.
Kommentar ansehen
04.02.2013 14:22 Uhr von JustMe27
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Lasst ihn ruhig frei... Ich bin sicher, um den kümmert sich schon jemand. Seine Opfer haben ja auch Eltern und Geschwister... Und die finden 16 jahre sicher gerecht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?