03.02.13 16:58 Uhr
 513
 

Philipp Rösler (FDP) ist gegen eine Strompreisgrenze

Die Vorschläge zu einer Strompreisbremse von Umweltminister Peter Altmaier (CDU) stoßen bei Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) auf Kritik.

Altmaier sollte "grundsätzlich an den Fehlanreizen des EEG ansetzen" und nicht die Wind- und Solarparkbetreiber zur Zahlung eines sogenannten Energie-Soli heranziehen. Das sei nach Ansicht Röslers eine Scheinlösung.

Zudem könnte es rechtliche Probleme geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, Grenze, Philipp Rösler, Strompreis
Quelle: www.open-report.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2013 17:04 Uhr von leerpe
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Eigentlich wollte ich erst dieses Foto nehmen.

http://www.tagesspiegel.de/...

Passt irgend wie besser. Wäre aber bestimmt nicht durchgegangen ;-)
Kommentar ansehen
03.02.2013 17:21 Uhr von Katzee
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Rösler ist für ungezügelten Raubtier-Kapitalismus. Da können Politiker besser die Hand aufhalten. Es wird Zeit, dass einige Politker aus ihrem Amt endgültig verschwinden, damit sie mal wieder lernen, was es heisst, um seinen Lebensunterhalt zu kämpfen anstatt ihn hinter geschmissen zu bekommen.
Kommentar ansehen
03.02.2013 17:32 Uhr von artefaktum
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dass wir in Deutschland keinen richtigen Markt für Strom haben, damit hat unsere Partei der "freien Marktwirtschaft" erstaunlicherweise kein Problem. Kommt halt immer drauf an, zu welchem Vorteil es ist ...
Kommentar ansehen
03.02.2013 17:51 Uhr von Zacher77890
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@leerpe

wegen dir habe ich mich gerade hier angemeldet. ich musste so über das Bild von rösler lachen, dass ich dir das sagen wollte.
das bild trifft den nagel auf den kopf. was anderes ist dieser politclown auch nicht.
Kommentar ansehen
03.02.2013 18:02 Uhr von opa2012
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Dieser Nicht-Politiker hat nur Angst, bei seinen zukünftigen Arbeitgebern in Ungnade zu fallen!
Kommentar ansehen
03.02.2013 19:09 Uhr von ptahotep
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Andresi
Die ja nur das in Gesetze geschrieben haben, was die Kohl´sche Regierung schon vorgegeben hatte. ;)