03.02.13 09:13 Uhr
 110
 

USA: Ballons sollen den Luftraum über Washington überwachen

Fesselballons, die mit Radaranlagen bestückt sind, sollen den Luftraum über Washington schützen. Frühzeitig sollen sie Angreifer erkennen und diese abschießen.

Am 30. September soll das erste Mal ein solcher Ballon eingesetzt werden. Geplant ist der Einsatz für drei Jahre.

Im Auftrag gegeben wurde dies vom US-Verteidigungsministeriums. Die Ballons sollen bis zu 30 Tage ohne Unterbrechung in der Luft bleiben können. Bei einer Entfernung von 550 Kilometern können Objekte erkannt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Washington, Luftraum
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beraterin des US-Präsidenten, Ivanka Trump: "Ich halte mich raus aus Politik"
Ungarn: Viktor Orbán würdigt Hitler-Verbündeten als "Ausnahmestaatsmann"
London: Erstmals steht Frau an der Spitze der königlichen Leibwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.02.2013 09:25 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bringt nix.
Am selben Tag des Angriffs wird wieder rein zufällig irgendwo ein Militärmanöver stattfinden und nur 2 Kampfjets für die gesamte USA zur Verteidigung bereitstehen.
Und selbst wenn, wird man dann wieder behaupten das Flugzeug im Luftraum nicht gefunden zu haben...
._0
Kommentar ansehen
09.03.2013 10:57 Uhr von marek3
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wird eigentlich deren Nationalhymne angepasst. ein paar Begriffe müssten glaube ich ausgetauscht werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Duisburg: Massiver Widerstand bei Verkehrskontrolle
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?