03.02.13 09:06 Uhr
 59
 

EU-Kommission konkretisiert Pläne für Meldepflicht von Hackerangriffen

Die EU-Kommission plant eine Meldepflicht bei Hackerangriffen, die circa 44.000 Unternehmen treffen wird. Das veröffentlichte Strategiepapier sieht vor, dass Banken und Börsen sowie die Energie-, Gesundheits- und Verkehrsbranche davon betroffen sein werden.

Nach Ansicht der Vizepräsidentin der Kommission, Neelie Kroes, greifen die Selbstregulierungsmechanismen der Wirtschaft nicht ausreichend, sodass eine entsprechende Regulierungs-Richtlinie innerhalb der nächsten Monate verabschiedet werden soll.

Jede Regierung soll entsprechende Notfall- und Abwehrpläne erstellen, mit dem Ziel, die Aufrechterhaltung der Sicherheits- und Kommunikationsnetze in der gesamten EU zu gewährleisten. In Deutschland sollen die Notfallpläne vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik abgenommen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nominal77
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU-Kommission, Hackerangriff, Meldepflicht
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen