02.02.13 18:27 Uhr
 959
 

Justizministerin attackiert Kirche nach "geschmacklosem" Holocaust-Vergleich

Erzbischof Gerhard Ludwig Müller hatte jüngst geklagt, die Katholische Kirche sei einer aggressiven "Pogromstimmung" ausgesetzt (ShortNews berichtete).

Die Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger kritisierte diese Aussage scharf: "Vergleiche mit dem Holocaust sind geschmacklos, wenn es um unterschiedliche Auffassungen in unserer Gesellschaft zu aktuellen Fragen wie auch der Rolle der Ehe, Familie" und so weiter ginge.

Zudem forderte die FDP-Politikerin die Kirche dazu auf, sich endlich wichtigeren Problemen zu widmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Vergleich, Holocaust, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bischof Gerhard Ludwig Müller
Quelle: www.sueddeutsche.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2013 20:16 Uhr von NoPq
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Da hat sie doch eigentlich ziemlich recht. Obwohl sie in der FDP ist.
Kommentar ansehen
02.02.2013 22:11 Uhr von pippin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin da zwiegespalten.
Zum Einen sehe ich das Wort Pogrom nicht auf den Holocaust beschränkt, von daher erübrigt sich eigentlich die Schelte von unserer Justizministerin an der katholischen Kirche.

Zum Anderen hat die katholische Kirche aber auch keinen Grund rumzujammern. Die sind an ihrer Situation selber Schuld und dürfen sich nicht wundern, dass ihnen die Leute den Rücken kehren und dann auch noch auf sie einprügeln.
Okay, irgendwie kann ich die Katholen schon verstehen, dass es einfach ist, sich als Opfer darzustellen, als den eigenen Dreck zusammenzukehren und endlich reinen Tisch zu machen.
Kommentar ansehen
02.02.2013 22:31 Uhr von Klugbeutel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Villeicht sollten die Juden eine Broschüre herausgeben mit allen Wörtern die sie für Hollocaust-Industries patentiert haben, damit solche Fehler nicht mehr passieren...
Kommentar ansehen
02.02.2013 22:56 Uhr von deus.ex.machina
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die katholische Kirche ist die letzte Instanz, die sich über Verfolgung beklagen sollte. In ihrem Namen wurden diverse ethnische Säuberungen durchgeführt und sie hat in der NS-Zeit nicht nur bereitwillig kooperiert und mit geholfen, sondern auch nach dem Krieg hochrangigen Kriegsverbrechern bei der Flucht nach Argentinien geholfen (über die sogenannte Rattenlinie).
Kommentar ansehen
03.02.2013 11:17 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bei der kirche ist es wie bei politikern, bleiben sie bei ihrer meinung, sind sie stur und uneinsichtig und nicht mehr "up to date", ändern sie ihre meinung, sind sie nicht standfest, wehen mit dem wind, haben keine "eier"...

so oder so sie machen alles falsch, eben wie die politiker...
Kommentar ansehen
03.02.2013 12:14 Uhr von Katastrophenschutz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wir brauchen keine Kirche mehr, wir haben Facebook !
Kommentar ansehen
02.03.2013 18:10 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja! Bei Vergleichen mit dem Holocaust wird jedes Wörtchen auf die Goldwage gelegt! Überhaupt jede Verbindungen der Gegenwart mit Dingen aus dieser Zeit sind äußerst brisant und der Stuhl, auf dem der "Akteur" sitzt, wird ganz schnell zum Schleudersitz!
Obwohl der Nagel eigentlich genau auf dem Kopf getroffen wurde! Kirche ist bei den meisten eh nicht mehr angesagt, und bei negativen Meinungen gegenüber dieser Institution, und den Vorfällen in der Vergangenheit, kann sehr schnell ein gewisser "Hordentrieb" eintreten! Das Verhalten in der Masse kann ein echtes Phänomän sein! Da sollte man schon genau aufpassen, zu welchen Dingen man sich hinreißen lässt!!! Und immer schön hinterfragen, ob man eine eigene Meinung hat, oder ob die vielleicht eingeredet wurde!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
02.03.2013 18:19 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem braucht die gute Frau Leutheusser-Schnarrenberger die Kirche nicht dazu beauftragen, sich um wichtigere Dinge zu kümmern! Ersten hat die Kirche das schon immer gemacht und mehr als die "allmächtige Politik", und zweitens sollten die Politiker sich nicht für wichtiger nehmen, als sie wirklich sind! Und vielleicht sollten die mal daran erinnert werden, für wen sie in der Politik sind und wem sie eigentlich dienen sollten!!!!!!!!!!!!!!!!! Knalltüten!!!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?