02.02.13 18:18 Uhr
 1.193
 

Betrugsskandal an US-Elite-Uni: Harte Bestrafung

Aufregung an der US-Eliteuniversität Harvard: Nachdem vergangenes Jahr mehr als 120 Studenten des Schwindelns verdächtigt worden sind, muss nun gut die Hälfte ihr Studium abbrechen.

Es sei ein "beispielloser" Skandal in der Geschichte der Hochschule, erklärte der zuständige Dekan seine Entscheidung. Nach der Bekanntgabe der drakonischen Disziplinarmaßnahme gehen nun die Wellen hoch.

Sowohl Studenten als auch Lehrpersonal üben Kritik an der Strafe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Elite, Schwindel, Bestrafung, Harvard University
Quelle: orf.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2013 21:01 Uhr von Bigobelix
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und bei der anderen Hälfte haben die Gutbetuchten eine Spende getätigt?
Kommentar ansehen
02.02.2013 23:45 Uhr von mort76
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Bigobelix,
nicht jeder Verdacht ist gerechtfertigt, und nicht jeder Betrug ist nachweisbar.
Kommentar ansehen
03.02.2013 01:37 Uhr von FruitPunchiSamurai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese amis..

Gerade letztens wurde hier auf SN auch berichtet das irgendwelche studenten in der USA per aufwendiger demonstration und unterschriften sammeln verhindert haben das der guttenberg dort ne´ rede hält..(wegen seinem erschummelten titel).. und dann gibts das zu lesen..

Wer im glashaus sitzt..


Hoffentlich wird da ordentlich durchgegriffen.
Man muss sich ja schon wirklich sehr dämlich angestellt haben um in so einer großen zahl, aufzufallen..

"Klügsten köpfe" einer weltbekannten, renomierten hochschule in der usa.. die es nicht geschissen bekommen anständig zu bescheissen..

I lol´ed hard.

[ nachträglich editiert von FruitPunchiSamurai ]
Kommentar ansehen
04.02.2013 10:32 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das war da immer schon so..
nur früher...is alles hinter den dicken mauern verborgen geblieben..

heute wird doch alles über das internet nach draussen verteilt...
Kommentar ansehen
14.02.2013 17:21 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kritik? Betrüger kommen hier ja durch mit dem was sie tun, aktueller Fall beweist das ja, dass man ohne Strafe davon kommt und sogar ein Bundestagsmandat behalten darf, aber das müssen die USA ja nicht nachmachen. Raus mit dem Betrügerpack und fertig.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?