02.02.13 17:18 Uhr
 2.386
 

Druckstopp: Homophober Schülerkalender "Nüchtern cool, Saufen schwul"

Anfangs schien es wie ein Projekt gegen Drogen- und Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Doch jetzt steht der Schülerkalender von Zweibrücken zu Recht in der Kritik. Nachdem viele Medien berichtet haben, wurde der öffentliche Druck zu groß und das Drucken des Kalender wurde eingestellt.

Denn auf einem Foto, auf dem drei Mädchen alkoholfreie Getränke trinken und drei Jungen umarmen, steht: "Nüchtern cool, Saufen schwul". Manfred Bruns, Sprecher vom Lesben- und Schwulenverband ist entsetzt und forderte vom Bürgermeister den Druckstopp.

"Dieser Kalender ist mit öffentlichen Geldern geförderte Homophobie", so Bruns. Wäre in den Lehrplänen der Schulen das Thema Homosexualität aufgenommen worden, wäre es nie zum Druck dieses homophoben Kalender gekommen, so Bruns weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kroeml
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kritik, Homosexualität, Kalender, schwul, Homophobie, Saufen
Quelle: www.dbna.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2013 18:23 Uhr von keakzzz
 
+19 | -10
 
ANZEIGEN
"Inzwischen ist es so, das in der Umgangssprache nun mal abfälliges als schwul bezeichnet wird."

Ähnliches gilt bspw. auch für "Du Jude!" - trotzdem muß das doch nicht auch noch von offizieller Seite unterstützt werden.
Kommentar ansehen
02.02.2013 18:26 Uhr von EIKATG
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Kennt jemand die Southpark-Folge ?

http://www.southpark.de/...


Mehr muss man nicht sagen! Passt zu 100%!

[ nachträglich editiert von EIKATG ]
Kommentar ansehen
02.02.2013 18:31 Uhr von Kappii
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@La_Brador

Ich kann mir vorstellen dass es Leute wie du waren, die sich diesen Marketingtext ausgedacht haben und Homosexualität als Bewegung sehen.

Und wie du bereits gesagt hast, ist "schwul" abfällig gebrandmarkt, das lässt sich weder durch Verbote, Kampagne o.ä. ändern. Aber durch Steuergelder sollte dieser Umstand nicht aufrecht erhalten werden.
Kommentar ansehen
02.02.2013 19:14 Uhr von _Illusion_
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*schmunzel

ok nix gegen Engagement, auch wenn die Wortwahl unglücklich ist, das Ganze billig aussieht und der Effekt wohl verschwindend ist.

Es erinnert mich an die Werbung, wo alle Bluna, Fanta und Cola Light trinken und es is ja so eine tolle Party :-)

Ich geh jetzt mit den Kumpelz aus, es wird spät, die Lattenzäune an den Bierdeckeln werden ne Menge Geld kosten, es wird getanzt, kindliche Spielchen werden unternommen und das flirten hat andre Dimensionen.

Schwul, na und? :-) gern .. Prost :-)
Kommentar ansehen
02.02.2013 19:36 Uhr von erw
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Brador. "schwul" für "scheiße" zu benutzen ist nicht erst seit ein paar Jahren so. Wir haben das schon vor Jahrzehnten als Grundschulkinder(!) benutzt. Es hat sich eingebürgert, muss man eben mit leben.... auch als Schwuler.
Kommentar ansehen
02.02.2013 20:37 Uhr von Areia
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wette die armen Schüler haben sich dabei gar nichts gedacht :P
Kommentar ansehen
02.02.2013 21:18 Uhr von Hanna_1985
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Oh, dieser pöhse pöhse Kalender (Handgelenkschwenker :D).

Man kann sich auch über alles aufregen, oder?
Kommentar ansehen
02.02.2013 23:31 Uhr von TheManneken
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin bi und stecke selbst gerade in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung, dennoch ist "schwul" auch für mich ein Wort, um manchmal abfällig etwas als schlecht zu bezeichnen. Der Schwulenverband macht sich lächerlich - sollen sich mal nicht alle wie Schwuchteln benehmen ;)
Kommentar ansehen
02.02.2013 23:35 Uhr von a.maier
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
So langsam fühle ich mich diskreminiert, als Heterosexueller! Wer in der Scheiße von anderen stochern will soll das tun. Aber muß man darauf auch noch stolz sein?
Kommentar ansehen
02.02.2013 23:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ la_brador
"Inzwischen ist es so, ..."
Es war schon vor 25 Jahren so, dass "Uncooles" von Kindern und Jugendlichen als "schwul" oder "behindert" bezeichnet wurde. Dass das gerade im Beisein von Schwulen oder Behinderten gar nicht so cool war, war den meisten mehr oder weniger bewusst. Leider haben es die meisten deswegen nicht gelassen.
Man kann das nun bewerten wie man möchte. Ich bin jedoch auch dagegen, so etwas auch noch mit öffentlichen Geldern zu fördern.
Kommentar ansehen
02.02.2013 23:57 Uhr von p-o-d
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich unter "Schülerkalender" wie bei "Schülerzeitung" verstehe, dass die Schüler diesen selbst erstellt (eventuell gegen Benotung? Informatik? Word Grundkurs?) zu haben scheinen. Und die Kids auf dem Bild sind vielleicht 11 oder 12. Dass das Teil ohne Lektorat des oder der Verantwortlichen (es sticht ja doch in´s Auge und geht bis zum Druck, sofern nicht selbstgebastelt, durch der Hände viele...) veröffentlicht wurde ist allerdings merkwürdig. Es hätte gereicht als Lehrer kurz mit der Moralkeule zu schwingen und die Kinder dazu aufzufordern sich einen neuen Slogan auszudenken. So was wie "Sei nicht schüchtern und bleib nüchtern!" :D aber nein, Augen zu und ab geht der Massenprotest! lol
Kommentar ansehen
03.02.2013 00:21 Uhr von mort76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
erw,
auch, wenn man mit sowas leben muß, ist das noch lange kein Grund, sowas mit unseren Steuern auch noch zu unterstützen.
Auch als Hetero will ich nicht für die Diffamierung von Schwulen bezahlen müssen.
Man muß nicht jeden Mist unterstützen und akzeptieren, den Jugendliche sich ausdenken, ansonsten können wir denen ja auch gleich das komasaufen finanzieren- mit sowas "müssen wir ja schließlich auch leben".
Kommentar ansehen
03.02.2013 00:54 Uhr von p-o-d
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
mort76 Eigentlich sind deine Gedanken flüssiger als flüssig, nämlich überflüssig (? *sing* Congratulations, you have won! It´s a year subscription of bad puns ? - Nirvana-Opinion )

Im ernst und ohne Aufheben zu machen, einfach den Druckstopp einzuleiten war doch ausreichend. D.h. du als Hetero unterstützt de facto nicht MEHR die "Diffamierung" von Schwulen (die selber idR weltoffen genug sind um darüber zu lachen, ausser so ein paar verklemmte Schwuchteln).

Ich kannte auch den Typus erzkonservativer Rentner über 75, CDU Wähler und Mitglied, und schwul. Er schiebt es eben auf die (damaligen) äußeren Umstände, dass aus ihm als Schwuler nicht Germany´s next Bundeskanzler für die CDU geworden ist. Dass er zwar eigentlich zu feige war um für seine Neigungen gerade zu stehen (bei Gründung der BRD war er ja noch ein Kind! Also hat er zu Zeiten der Schwulenbewegung das beste Alter gehabt!) spielt ja keine Rolle - aber selbst dieser paradoxe Kerl würde heute über so etwas lachen und keine Diffamierung sondern höchstens einen kleinen Fauxpas darin sehen...

Also keep cool und bleib lässig (erinnere dich an deinen Gewinn!), wir haben die Krise überstanden, der Tag ist gerettet! Kein Grund mehr sich aufzuregen :-)
Kommentar ansehen
03.02.2013 07:51 Uhr von GaiusBaltar
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns war das früher immer umgekehrt. Die jenigen die gut was wegkippen konnten waren cool und die Mamasöhnchen die nichts trinken wollten waren schwul.
Kommentar ansehen
03.02.2013 15:51 Uhr von cheetah181
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@TheManneken: "Ich bin bi und stecke selbst gerade in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung, dennoch ist "schwul" auch für mich ein Wort, um manchmal abfällig etwas als schlecht zu bezeichnen."

Gratulation! Leute wie du sind die wandelnde Entschuldigung für Homophobe und andere Leute, die homophoben Mist reden, ohne es zu erkennen. Die Selbstmordrate bei schwulen Jugendlichen ist viermal höher als bei anderen Jugendlichen.
Aber kann dir ja egal sein, sind wahrscheinlich nur die "Schwuchteln".

[ nachträglich editiert von cheetah181 ]

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wie das Selfie eines Vorbild-Flüchtlings für den rechten Hass missbraucht wurde
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?