02.02.13 09:46 Uhr
 1.070
 

GEZ-Rundfunkbeitrag: So dreist vervielfachen sich die Kosten für Städte (Update)

Anfang des Jahres wurde der neue GEZ-Rundfunkbeitrag eingeführt. Doch seither gibt es viele verärgerte Deutsche, da die Kosten teilweise um ein Vielfaches steigen (ShortNews berichtete).

Doch wie viel zahlen Städte und Gemeinden durch den neuen Beitrag eigentlich mehr? Die "Bild" wollte es genau wissen und fragte nach. Demnach zahlt Stuttgart jetzt 150.000 Euro statt bisher 67.000 Euro.

Dortmund hingegen zahlt jetzt 124.000 Euro. München muss mit 300.000 Euro fünf Mal so viel zahlen wie bisher. In Düsseldorf sind es mit 150.000 Euro die sechsfachen Kosten. In Bergisch Gladbach haben sich die Kosten sogar verzehnfacht. Damit sind sie für den Haushalt der Stadt ein ernstes Problem.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Kosten, GEZ, Rundfunkgebühr
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venezuela verleiht Wladimir Putin Friedenspreis wegen Rolle in Syrien-Krieg
Krise für Partei: Umfragetief für SPD Bayern und zwei Politiker in Haft
Asylpolitik: Starke Zunahme - 105.000 Visa für Familiennachzug ausgestellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2013 10:13 Uhr von Hanna_1985
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
Klassiker. Und da das Geld der Gemeinden und Städten Steuern sind... na, wer zahlts dann wohl? Nicht nur von allem und jedem jetzt kassieren sondern über dieses Modell direkt noch quasi eine Gebührenerhöhung mit reingebastelt.

Oder denkt Ihr, Firmen etwa schlucken die Erhöhung einfach so? Betriebliche Mehrkosten werden dann eben auf die Produktkosten oder Arbeitszeit beim Kunden aufgeschlagen.

Danke, Deutschland! Danke, Staat! Danke, Politik! Durch Dich habe ich täglich weniger zum Leben.

[ nachträglich editiert von Hanna_1985 ]
Kommentar ansehen
02.02.2013 10:50 Uhr von sbius
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Schuld sind einzig allein der Großteils des Volks, was immer das gleiche wählt, nicht die Politiker!
Kommentar ansehen
02.02.2013 11:51 Uhr von tulex
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll man auch wählen? Selbst wenn es vielversprechende, ambitionierte, (vielleicht sogar ehrliche?!?) junge Politiker gibt, werden die sofort abgesägt wenn sie zur Gefahr für die etablierten Dinosaurier werden.
Kommentar ansehen
02.02.2013 15:21 Uhr von sbius
 
+0 |