01.02.13 19:41 Uhr
 396
 

Das "Komasaufen" bei Jugendlichen bleibt ein Problem

"Komasaufen" ist weiterhin bei den Jugendlichen und Kindern ein Problem. Während im Osten die Zahlen zurückgehen, steigen sie im Westen.

In neun Bundesländer wurden Zahlen veröffentlicht. Ingesamt kamen 21.400 Komasäufer in diesen neun Ländern ins Krankenhaus. Ein Rückgang von 1,7 Prozent.

Laut der Statistik stiegen vor allem in Rheinland-Pfalz die Zahlen: Ein Plus von zehn Prozent. Währenddessen gingen in Sachsen-Anhalt die Zahlen um 21,5 Prozent zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Jugendliche, Problem, Komasaufen, Alkoholmissbrauch
Quelle: www.stern.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2013 19:52 Uhr von el_padrino
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
also ich bin ja der meinung das gabs immer schon...nur heute hats einen namen und kommt in der zeitung
Kommentar ansehen
01.02.2013 19:56 Uhr von jschling
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaub als Jugendlicher vor ~30 Jahren hatte ich auch den ein oder anderen Rausch, bei dem einem Arzt die Haare zu Berge gestanden hätten
da hat man sich zum Deppen gemacht, gekotzt, aber bestimmt nix gesagt - man ist ja nicht blöd

heutzutage ist es bei den Weicheiern ja ganz normal, dass ne Party durch den Notarzt beendet wird, da greift man sicherlich schneller zum Hörer als früher, weil ist ja bekannt/so üblich

von daher bin ich nicht wirklich sicher, ob sich tatsächlich was geändert hat
Kommentar ansehen
01.02.2013 20:22 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Opa hat mir schon so einige Geschichten aus seiner Jugend erzählt. Da hat sich wohl die letzten 70 Jahre nicht viel geändert. Najut, den guten Selbstgebrannten trinkt man heute kaum noch...
Kommentar ansehen
01.02.2013 20:28 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mich an ein Fall errinnern, wo ich einen Krankenwagen rufen musste damit mein Bester Kumpel nicht drauf geht! Das lag aber nicht daran das es Cool war oder einen Wettbewerb stattfand wo man angefeuert wird, es lag strikt daran das er zuviel gesoffen hat! Das klingt widersprüchlich, ich weiß aber was Ich meine ist, ob man Unwissend zuviel säuft oder ob man dazu angestachelt wird! *gröl* Ich sauf dich unter den Tisch *gröl*, *gröl* Das werden wir sehen Weichei, *gröl*! Ich hoffe es kommt an, wie, Ich es meine :)!
Kommentar ansehen
01.02.2013 20:54 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
trara

das macht auch keiner. das ist einfach bullshit.


Populismus, damit sich das totalitäre Grünenpack ("Wir wissen was das beste für sie ist.") über Aktionismus profilieren kann.
Ein paar CDUler ("Hauptsache Machterhaltung!") und SPDler ("Vor der Wahl sind wir sozial") sind da sicherlich auch dabei....

[ nachträglich editiert von Jesus_From_Hell ]
Kommentar ansehen
01.02.2013 21:07 Uhr von Mailzerstoerer
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
an@heiliger...
hat dir dein opa auch gesagt das er früher vor 70 jahren nur 20-30 pfenning für ein bier und schnaps bezahlt hat?
Zu meiner Zeit kams schon 1,51 Mark
Kommentar ansehen
01.02.2013 21:47 Uhr von Phyra
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Mailzerstoerer
hat dir auch schonmal jemand erzaehlt, dass die Leute vor 70 jahren nichtmal 1/4 des heutigen lohnes verdient haben?
Wie gern dinge wie inflation, lohn/preissteigerung von leuten unterschlagen wird, nur, damit sie ein populistisches stammtisch argument bringen koennen :)
Kommentar ansehen
01.02.2013 22:35 Uhr von laberschnauze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also ich war auch mal jugendlich und heranwachsend.
wir haben auch Party gemacht, aber bei uns war es usus, dass wir aufeinander aufgepasst haben. Gut. Es war in der Zeit vor Handys und Smartphones.
Wir haben einmal die 112 gerufen, da ging kaum mehr noch die Atmung.
Wir hatten viel Spaß und auch Kopfschmerzen und nicht zu vergessen den nervösen Magen.
Aber wir haben denke ich kein Koma-saufen betrieben, wir wollten Party machen und Mädels aufreissen. Hat auch manchmal geklappt mit den Mädels. Party immer.

[ nachträglich editiert von laberschnauze ]
Kommentar ansehen
02.02.2013 00:06 Uhr von Katzee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ich jung war, habe ich auch mal so hin und wieder einen über den Durst getrunken und bis heute sind mir ein, zwei Sachen peinlich. Wenn ich aber sehe, was meine 20jährige Tochter und ihre Freunde in sich hineinschütten, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich habe damals Bier und Wein getrunken, die Jugend kommt heute gleich mit Vodka. Und warum? Weil es ihnen Spass macht. Meine Tochter hat ihren Schulabschluß, macht eine Lehre und wohnt in einer eigenen Wohnung. Was soll ich da machen, ausser ihr ins Gewissen zu reden?
Kommentar ansehen
07.02.2013 02:30 Uhr von N1ght5talker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öfter mal über den Durst getrunken haben wir wahrscheinlich alle früher mal gerne aber auf die "Saufen bis der Notarzt kommt" Idee ist niemand den ich kenne gekommen. Wozu auch, wir wollten feiern und Mädels beeindrucken. Wenn man vollgekotzt und bewusstlos im Rettungswagen liegt, ist die Fete für einen vorbei und mit Kotze/Krankenhaus oder Tod durch Komasaufen, kann man auch kein Mädel beeindrucken.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?