01.02.13 13:36 Uhr
 273
 

Chieming: Rettungshund des BRK vergiftet

In einem Elefantengrasfeld nahe der Turnhalle in Chieming (Landkreis Traunstein) waren mehrere Giftköder ausgelegt.

Hund Filou fraß mehrere der giftigen Köder und zeigte nach 30 Minuten neurologische Symptome. Der Hund wurde in der veterinärmedizinischen Universitätsklinik behandelt. Ein Einsatz als Rettungshund ist aufgrund von neurologischen Schäden nicht mehr möglich.

Die Polizei warnt nun alle Hundebesitzer im Kreis Traunstein vor möglicherweise weiteren ausgelegten Giftködern und empfiehlt die Hunde nur an der Leine zu führen. Weiter ist darauf zu achten, dass die Tiere nichts aufnehmen oder fressen. Die Polizei ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nominal77
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Einsatz, Rettung, Gift
Quelle: www.salzburg24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2013 13:36 Uhr von Nominal77
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine miese Tour, unschuldige Hunde so heimtückisch zu vergiften. Zu allem Übel trifft es hier noch einen Hund, der zur Menschenrettung eingesetzt wurde und nun sozusagen dienstunfähig geworden ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Historiker: Die EU könnte auseineinderfliegen wie Ex-Jugoslawien
Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?