01.02.13 12:25 Uhr
 1.549
 

Gazprom rutscht in die Krise

Der russische Gaskonzern Gazprom rutscht immer weiter in die Krise. Als Grund wird genannt, dass die Marktanteile in Europa sinken und auch in Russland immer mehr Konkurrenz aufkommt.

Darüber hinaus überprüfen Kartellwächter den Konzern.

Gazprom versucht nun durch Vertragsklauseln in Verträgen, Kunden die Abnahme einer bestimmten Mindestmenge an Erdgas vorzuschreiben. Die ukrainische Regierung sollte letzte Woche für 16 Milliarden Kubikmeter Erdgas bezahlen, die sie gar nicht brauchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Krise, Vertrag, Erdgas, Gazprom
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.02.2013 12:35 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn wir mehr Autogas fahren würden, könnten wir die 16 Mrd. Kubikmeter locker abnehmen.
Kommentar ansehen
01.02.2013 12:53 Uhr von Slingshot
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Hat Schröder zu hohe Bonuszahlungen erhalten? =D
Kommentar ansehen
01.02.2013 13:03 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Oh Herr, lass Hirn regnen!

Autogas (LPG) ist ein Propan/Butan-Gemisch und kein Erdgas (das besteht hauptsächlich aus Methan).

Erdgasfahrzeuge und -tankstellen (CNG) sind recht dünn gesät.

Aber Hauptsache ´nen Kommentar abgeben...

[ nachträglich editiert von Jean_Luc_Picard ]
Kommentar ansehen
01.02.2013 14:05 Uhr von Endgegner
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Pleite gehen werden die bestimmt nicht, dafür wird Putin schon sorgen..
Kommentar ansehen
01.02.2013 19:38 Uhr von Misuke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denen gehts wie Schalke ^^

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?