31.01.13 19:17 Uhr
 2.731
 

Schokokartell: Jahrelang musste man für Schokolade überhöhte Preise bezahlen

Schokoladenhersteller wurden zu einer Strafe von 60 Millionen Euro verdonnert. Jahrelang hatten sie sich illegal abgesprochen.

Unter den Firmen sollen Ritter, Mars, Nestlé Kaffee und die Schokoladen GmbH gewesen sein. Als Auslöser für die Preisabsprachen sollen Preisanstiege für Rohstoffe wie Milch und Kakao gewesen sein.

"Einzelne Unternehmen wollten offensichtlich auf Nummer sicher gehen, dass sie ihre gestiegenen Kosten einfach an die Verbraucher durchreichen können", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Schokolade, Kartell, Preise, Absprache
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2013 19:19 Uhr von Kanga
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
total normale wirtschaftsabsprachen...
das gibt es in vielen branchen
Kommentar ansehen
31.01.2013 20:12 Uhr von keineahnung13
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
also an der Schokolade bin ich jetzt nicht grade pleite gegangen... aber am sprit wird man noch verhungern...
Kommentar ansehen
31.01.2013 20:48 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wird die jetzt tatsächlich billiger???
Kommentar ansehen
31.01.2013 22:17 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Schokolade wird nicht billiger, da die Produktion jährlich sinkt. Die Plantagen gehen kaputt und die Betreiber werden schlecht bezahlt. So hat keiner Lust mehr Kakao anzubauen.
An den Schokoladenpreisen bin ich seither nicht zugrunde gegangen. Die Preise sind völlig OK.
Kommentar ansehen
31.01.2013 23:12 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel

Das ist doch nur die halbe wahrheit....

Das mit den Trinkwasser ist eine neue EU Richtlinie, da haben unsere Politiker zwar auch die Finger drin, aber viel haben die nicht zu sagen gehabt.
Das kommt von der Wasserlobby in Frankreich...

Doch das wahlverhalten bei uns hat damit wenig zu tun..

Da die Wasserrechte bei den Städten und Gemeinden liegen müssen wir nur darauf achten das nicht Korupte Bürgermeister und Stadt, Gemeinderäte das wasser an Investoren verkaufen...

Also , wenn du schon darüber schreibst, dann keine Halbwahrheiten. Die bringen uns nicht weiter, das ist nur panikmache..
Kommentar ansehen
01.02.2013 20:10 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja ne, is schon klar! Hätte mich auch gewundert, wenn da was billiger wird! Außer den Argumenten!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?