31.01.13 14:22 Uhr
 9.051
 

USA: Siebenjähriger verhaftet und angekettet - Mutter verlangt 250 Millionen Dollar

In New York in den USA sorgt jetzt die Geschichte eines sieben Jahre alten Jungen für Schlagzeilen. Der soll angeblich von einem Mitschüler fünf Dollar gestohlen haben.

Daraufhin führte ihn die Polizei in Handschellen ab und verhörte ihn stundenlang. Das wollte seine Mutter nicht hinnehmen und verklagt jetzt die Stadt New York auf 250 Millionen Dollar Schmerzensgeld.

Laut den Unterlagen, die jetzt beim Gericht liegen, soll der Junge körperlich und verbal angegriffen und auch eingeschüchtert und bloßgestellt worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Mutter, Klage, Junge, Schmerzensgeld, Polizeigewalt
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2013 14:44 Uhr von Jesus_From_Hell
 
+25 | -4
 
ANZEIGEN
" Hey, don´t you badmouth this country. Compared to the rest of the third-world, we´re doing great."
-Moe Szyslak
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:16 Uhr von McK4y
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
Ist kein Wunder, dass der so behandelt wurde: für Menschen mit erhöhter Pigmentierung kennen die meisten Cops in den USA nur eine Schiene (Betonung liegt auf "die MEISTEN")!
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:17 Uhr von Hidden92
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Die Mutter hat genau so einen an der Klatsche wie die Polizisten. 250 Mio Dollar???
Aber mal sehen, im Land der unbegrenzten Sinnlosigkeiten kommt die vllt. sogar noch damit durch.
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:21 Uhr von ziczac007
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
@graf
7!!! in Worten SIEBEN.
Das die Klagen in USA übertrieben sind ist klar ... aber einem Kind soetwas anzutun ist einfach nicht hinnehmbar.

Aber warscheinlich wurdest Du früher dementsprechend erzogen, um nun solche Weisheiten an den Tag zu legen.
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:33 Uhr von Taylan
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Armutszeugnis... "Schuldig bis die Unschuld bewiesen wurde" lautet das Motto des dummes Pöbels, der sich hier teilweise versucht zu "verewigen".
Kinder wie jemanden behandeln der zurechnungsfähig ist? Sich im klaren darüber was er tut?
Na ja, ab jetzt wohl nicht mehr...
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:45 Uhr von Cansan
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Graf Crack...

"Du liebst deine Kinder wie Korn,Rind und Huhn"
Xavier Naidoo
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:10 Uhr von NetCrack
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Das scheint auch in Deutschland nicht so unüblich zu sein wie man denkt, dass die Polizei völlig ungerechtfertigt gegen Kinder vorgeht:

http://www.sueddeutsche.de/...
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:24 Uhr von PeterLustig2009
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula
Der von NetCrack geschilderte Fall ist wenn überhaupt sexuelle Nötigung aber in keinster Weise sexueller Mißbrauch!
Bleib mal auf dem Teppich
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:26 Uhr von GroundHound
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Absolut richtig. Schade, dass so was in Deutschland nicht möglich ist. Hier werden Misshandlungen immer noch mit einem lächerlichen Betrag abgegolten.
Und ist der Übeltäter Polizist, ziehen die Gerichte alle Möglichkeiten, ihn möglichst unbehelligt aus der Sache raus zu bringen.
Wenn klar ist, dass so eine Misshandlung RICHTIG teuer werden kann, auch für den Übeltäter, auf den der Staat dann finanziell natürlich zurückgreift, würde es sich so mancher Schläger in Uniform überlegen, bevor er seinen Frust an unterlegenen Menschen aus lässt.

Natürlich sind 250 Millionen übertrieben. Aber 1-2 Millionen für Kindesmisshandlung seitens des Staates halte ich für absolut in Ordnung.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:29 Uhr von nachoben
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich gehe mal davon aus das die Mutter es komplett übertrieben hat... ich glaube ihr auch kein Wort das er körperlich angegriffen wurde.
Wahrsheinlih wurde er von seiner Mutter versohlt damit sie Kohle mache kann....

Wenn das der Fall ist, finde ich es in Ordnung von der Polizeit.
Wetten der Kleine klaut nie wieder Geld?
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:38 Uhr von Peter323
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Polizei Gewalt ist in den USA ein großes Problem.

Recht und Gesetz liegt im ermessen des jeweiligen Polizisten vor Ort und wird erst im nachhinein beurteilt. Du wirst da oft windelweich gekloppt und getasert. Schaut euch einfach mal ein paar Videos auf youtube an.

Würde mich nicht wundern, wenn die das auch bei Kindern anwenden. Demzufolge freu ich mich, dass die Mutter jetzt die Polizei mal so richtig verklagt.

@Graf.Crackula
Wer hat dich denn aus der Klapse gelassen ? Husch husch zurück ins Bettchen und die Medis nicht vergessen... Mund auf.... hast du fein gemacht!
Kommentar ansehen
31.01.2013 16:49 Uhr von |asterix|
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Da muss man anderen Kindern einfach mal kein Geld klauen, dann passiert sowas auch nicht.

Dass das Vorgehen der Polizei völlig unangemessen war, steht natürlich trotzdem außer Frage.
Kommentar ansehen
31.01.2013 17:12 Uhr von Hawk2013
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Steffi78 @Asterix
Es wurde bis heute nicht bewiesen das der Junge es tatsächlich gestohlen hat.

Und selbst ...wenn er ist 7, da ist Erziehung und konsequente Bestrafung durch die Eltern gefragt,aber nicht durch die Polizei oder gar Gefängnisse ...das geht entschieden zu weit,die haben ihn an eine Heizung gekettet...und ein stundenlang verhört , und was sie ganz Vergessen ein Kind kann sich im Gegensatz zu einem Erwachsenen in solch einer Situation nicht mit seinen Bürgerrechten wehren, und wird so automatisch von den Vertretern des Gesetztes schlechter behandelt als ein Erwachsener. Das kann nicht richtig sein!!!

Und die Gefahr ist groß das ein Kind nach so einem langem Polizeiverhör eher wegen mentaler Erschöpfung genau das sagt was die Polizisten hören wollen.

Finde die Summe auch übertrieben aber wenn dadurch die Behörden gezwungen sind etwas zu ändern, dann wünsche ich der Mutter viel Erfolg.

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
31.01.2013 17:20 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Gott-sei-dank ist sowas in Deutschland nicht möglich.
Da sich bei uns Anwalts- und Gerichtskosten aus der Streitsumme errechnen, wäre die gutte Mutter wohl zunächst finanziell überfordert. Ausserdem würde bei uns das Gericht die Klage - mit dieser Schadenersatzforderung - sofort abwehren.
Kein Anwalt in Deutschland würde so eine Klage mit dieser Summe einreichen.
Denkbar wären in Deutschland 500.- Euro für einen sozialen Zweck.
Kommentar ansehen
31.01.2013 18:46 Uhr von Jorka
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sowas mit 7 jährigen macht, macht das auch mit Babys und Kleinkindern.

Der Beamte gehört sofort entlassen und der Familie das Schmerzensgeld zugesprochen!
Kommentar ansehen
31.01.2013 19:30 Uhr von opheltes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Fuer 270 Millionen wuerde ich mein Kind auch paar Stunden in Handschellen legen.
Kommentar ansehen
31.01.2013 19:48 Uhr von Enieslobby
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Micha23
Klar kann man das!
In Deutschland wurden doch kürzlich erst ne ganze Schuldklasse durchsucht und mussten sich ausziehen und die löcher wurden durchsucht und das bei 14/15 Jährigen. Und das auch nur wegen 5€!
Kommentar ansehen
31.01.2013 21:03 Uhr von D_C
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Graf.Crackula

Du hast eindeutig einen an der Waffel!

So, und jetzt geh dich wieder beim Staff ausheulen das man dir wiedermal übel mitspielt etc.etc. um den Beitrag löschen zu lassen.

Manchmal kann man sich gar nicht genug fremdschämen für manche Individuen.......
Kommentar ansehen
31.01.2013 22:03 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Graf.Kack ich glaub du hast in deiner Kindheit wohl nur in Handschellen spielen dürfen.

Zum Fall, es ist überhaupt nicht zulässig einen Minderjährigen ohmne seine Eltern zu verhören. Die bekommen ein riesiges Problem°!
Kommentar ansehen
31.01.2013 22:13 Uhr von _Jumper_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
250Millionen? oO schon sehr übertrieben, klar keine Frage was dem Kind wiederfahren ist, ist sehr ungerecht und sehr asozial, aber das ist ja immerhin Amerika.. eins der rassistischsten Länder überhaupt
Kommentar ansehen
01.02.2013 02:04 Uhr von Hawk2013
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist keine rassistische Frage Jumper, sondern generell wie in den USA mit Kinder und Jugendlichen umgegangen wird.

Hier mal ein Artikel den man zu dem Thema lesen sollte


http://www.spiegel.de/...

"Früher rügte der Lehrer, heute übernimmt das in den USA die Polizei. Hunderte Schulen haben ihre eigene Streife, die schon Sechsjährige belangt, wenn sie fluchen, raufen oder rauchen. Einige Schüler zahlen eine Strafe, andere landen im Gefängnis - und kommen so schnell nicht wieder raus"

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
01.02.2013 02:15 Uhr von Hawk2013
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Besonders möchte ich den Abschnitt nahe legen wo es um den Jungen geht der seinen Schultisch umgeschmissen hatte.

Diese Fall ist der beste Beweis dafür , das die da drüben nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, und Leben zerstören.

Deutschland bitte nicht nachmachen!

[ nachträglich editiert von Hawk2013 ]
Kommentar ansehen
02.02.2013 15:44 Uhr von Biblio
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So macht man echte und eiskalte Gangster, die vor gar nichts mehr Angst und Respekt haben ... Vollidioten, formen sich ihren eigenen Alptraum aus einem gerade 7jährigen ... der Junge wird mindestens in seiner eigenen Stadt der BOSS werden!

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?