31.01.13 14:10 Uhr
 749
 

"Dreamliner" - Boeing verteidigt seine Batterien

Boeing hat jetzt die Lithium-Ionen-Batterien, die beim "Dreamliner" verwendet werden, verteidigt.

Laut dem CEO des Unternehmens habe man "ein gutes Gefühl", was die Konstruktion der Batterien angeht. Die technische Untersuchung durch japanische Behörden hat bisher keine Ergebnisse zutage gebracht.

Mitte Januar wurden weltweit die gesamte Flotte des Boeing-Flugzeugs aus dem Luftverkehr genommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Flugzeug, Boeing, Verteidigung, Batterie, Dreamliner, Lithium-Ion
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Google zahlt Frauen offenbar geringere Gehälter als Männern
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2013 18:09 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Boeing sagt also, dass es nicht an den Batterien liegt. Woran dann? Kontinuierlicher Betrieb über mehr als eine Stunde? ;)


@ aberaber

Ich finde das Problem der Batterien deutlich schlimmer. Fehlerhafte Maps sind zwar ärgerlich, gefährden aber in den wenigsten Fällen Leben. Fehlerhafte Technik in Batterien ist dagegen sehr gefährlich.
Kommentar ansehen
31.01.2013 21:59 Uhr von mahoney2002
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aberaber nimmt für alles apple als vergleich.
Troll wo anders weiter oder argumentiere mal schlich zumthema.

Zum Thema: Li/Po Akkus haben halt ein Problem, bei Kuzschluss oder manchmal auch nur Feuchtigkeit
, brennen die sehr gut.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Hinterhältige Attacke auf Polizisten
Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?