31.01.13 10:43 Uhr
 2.023
 

Verschwundener Bahlsen-Keks: Unternehmen wendet sich an das "Krümelmonster"

Im kuriosen Fall des verschwundenen goldenen Bahlsen-Kekses in Hannover gibt es jetzt eine Wendung. Nun hat sich das Unternehmen via Facebook direkt an das Krümelmonster, den vermeintlichen Erpresser, gewandt.

So erklärte der Firmenchef, dass man 52.000 Packungen Kekse an 52 soziale Einrichtungen spenden werde, so bald der goldene Keks wieder zurück bei Bahlsen sei.

Der vergoldete Keks war vor wenigen Tagen in Hannover von der Firmenzentrale gestohlen worden. Dann tauchte ein Schreiben auf, in dem sich der Dieb als Krümelmonster ausgab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unternehmen, Spende, Keks, Krümelmonster
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht
Nigeria: Bei Selbstmordattentat zweier Schülerinnen sterben 30 Menschen
München: Exhibitionist sitzt mit entblößtem Penis in U-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.01.2013 10:51 Uhr von Lornsen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Diagnose "Morbus Bahlsen" einen an der Waffel haben.
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:19 Uhr von crushial_jun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da spielt wohl die Zahl 52 eine große Rolle ;-)
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:27 Uhr von don_vito_corleone
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Vergoldet? In den nachrichten war die Rede von 20 Kilo Gold. Was denn nun?

Ich halte das ganze übrigens für ganz ganz billige PR und sonst nichts.
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:29 Uhr von fuxxa
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Bahlsen sollte dem Dieb danken. Ne bessere Werbekampagne hätte ihr Marketingchef nicht hinbekommen.

Wenns nen inside-job war dann auf jeden Fall Respekt ;)
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:48 Uhr von stoske
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@don_vito_corleone: Wie naiv kann man sein, zu glauben, die hätten dort 20 Kilo Gold im Wert von rund 800.000 Euro hingehangen?
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:59 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bin mit der Lösung einverstanden...man sollte aber noch erwähnen, dass das einmalig ist und Trittbrettfahrer in Zukunft ignoriert werden...ansonsten laufen die Herrschaften noch Gefahr, dass andere Idioten (der Typ hier ist keiner) meinen, sie müssten das auch machen...so herum geschieht das auf Vertrauensbasis, erst wenn der Keks wieder da ist, wird die Forderung eingelöst...
Kommentar ansehen
31.01.2013 12:02 Uhr von Nickman_83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ don_vito
Kommentar ansehen
31.01.2013 12:03 Uhr von Nickman_83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ don_vito

Wenns ne PR war, dann finde ich die gut und vor allem charmant. Und ich kann mich nur anschließen. Wenn Bahlsen nicht in diese Richtung reagiert hätten, dann wären sie wohl von Dummheit geschlagen gewesen.

Ich finds lustig... :-)
Kommentar ansehen
31.01.2013 17:58 Uhr von Kanga
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich macht das nicht Schule....und es werden von verschiedenen Firmen..deren Warzeichen entwendet....und dann um ne "Spende" gebeten...

Kann sich ja einer damit selbstständig machen...
er gründet ein Unternehmen..das andere Firmen beklaut...damit die inne Medien kommen...
hihi
Kommentar ansehen
04.02.2013 18:14 Uhr von HeiligerSchnitter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die 52.000 Packungen sollten dann aber genauestens von Graf Zahl gezählt werden.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?