31.01.13 06:14 Uhr
 1.594
 

Sicherheitslücke im VLC-Player - Entwickler rät zur Deaktivierung im Browser

Das Entwickler-Team des VLC-Players hat geäußert, dass es in der Version 2.0.5 oder älter eine Sicherheitslücke gibt. Ausnutzen lässt sie sich, wenn manipulierte ASF-Dateien geöffnet werden sollen. Über den erzeugten Pufferüberlauf kann Schadsoftware auf den Rechner geschleust werden.

Die Gefahr geht dabei eher von Internetseiten aus, da ASF-Dateien nicht auf der Festplatte liegen, sondern zum Streaming von WMA- oder WMV-Dateien verwendet werden.

Der Entwickler hat dazu geraten, das VLC-Plugin für den Browser zu deaktivieren bis eine neue Version erschienen ist. Das Update 2.0.6 soll in Kürze erscheinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sicherheitslücke, Player, Browser, Entwickler, VLC
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren