30.01.13 18:24 Uhr
 1.050
 

Google setzt Hacker gegen Hacker ein: Wettbewerb mit Millionen Prämien gestartet

Wenn es um Sicherheitslücken in einem System geht, dann kann sie keiner besser finden als Hacker. Deshalb hat Google nun zum dritten Mal einen Wettbewerb ins Leben gerufen, bei dem Hacker ihr können unter Beweis stellen und damit auch noch kräftig absahnen können.

Der in Vancouver stattfindende Wettbewerb, welcher mit insgesamt 3,14159 Mio. Dollar dotierte ist, gibt Hackern die Möglichkeit, über eine manipulierte Website Sicherheitslücken im Browser Chrome aus dem Hause Google aufzudecken und für jedes gefundene Leck Geld zu kassieren.

Die Summe des Preisgeldes basiert auf der Kreiszahl Pi und ist nicht die erste schräge Zahl, die Google auf den Markt wirft. Für den Börsenstart wollte Google 2.718.281.829 Dollar erlösen, welche der Eulerschen Zahl entspricht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Wolfsbrigade
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Google, Hacker, Wettbewerb
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 19:05 Uhr von Jietzo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
HöHö
Find ich cool sowas :)
Kommentar ansehen
30.01.2013 22:40 Uhr von free4gaza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich kenne 4 sicherheitslücken in Chrome und eine in Mozilla, bin ich jetzt schon reich ?
Kommentar ansehen
30.01.2013 23:35 Uhr von miyoko
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Zensus:
Doch... weil ein Hacker eigentlich jemand sein sollte, der Fehler sucht um für eine bessere Sicherheit zu sorgen. Es gibt viele Hackerwettbewerbe. Dabei geht es nicht darum, so viele Programme wie möglich zu hacken, sondern den Fehler aufzuzeigen, sodass dieser Fehler behoben werden kann.

@free4gaza:
Wenn diese Lücken nicht schon bekannt sind, dann setz dich am besten mit den Herstellern in Verbindung. Soweit ich weiß setzt Mozilla sogar eine Belohnung aus, wenn du eine Sicherherheitslücke meldest.
Kommentar ansehen
30.01.2013 23:39 Uhr von free4gaza
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die frage ist nur, ob das integrierte flash, zu chrome gehört oder nicht(adobe) mal kontaktieren, obwohl google keine kontaktdaten hat..
Kommentar ansehen
30.01.2013 23:56 Uhr von miyoko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
in Chrome ist Adobe Flash integriert.
Kommentar ansehen
31.01.2013 19:39 Uhr von Kanga
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hacker müsste man sein
Kommentar ansehen
08.02.2013 12:02 Uhr von brainbug1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man sich sorgen machen wenn einem sofort beim lesen Pi in den sinn kommt, noch bevor man am Ende der News angekommen ist? ^^

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social-Media-Auszeit für Model Gigi Hadid
Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?