30.01.13 15:07 Uhr
 256
 

Kassenärztliche Bundesvereinigung streitet über einen Millionenbetrag

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung baute in Berlin ein 4,8 Millionen Euro teures neues Gebäude. Jetzt kommt raus, dass diesen Betrag aber niemand bewilligt hat.

Ein Sprecher sagt: "Der Vorstand der KBV musste feststellen, dass im betrachteten Fall alle internen und externen Kontrollmechanismen offensichtlich versagt haben."

Das Bundesversicherungsamt soll die Zahlen nun prüfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Euro, Streit, Arzt, Krankenkasse
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung macht Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.02.2013 21:37 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesundheitsministerium, Daniel Bahr (FDP) hat versagt, die haben ihre Kontrollpflicht vernachlässigt.
Die Kassenärztliche Bundesvereinigung ist der Lobbyist der Aerzte.
Warum sollte also Herr Bahr (FDP) so genau hinschauen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen, die Kaffee trinken, bekommen seltener Leberkrebs
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Fußball: Nach Anordnung von Recep Tayyip Erdogan heißen Arenen nun "Stadyumu"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?