30.01.13 12:24 Uhr
 478
 

Kolumbien plant Legalisierung von Ecstasy, Kokain & Co.

Die kolumbianische Justizministerin Ruth Stella Correa hat mit einem neuen Gesetzesentwurf für Skepsis gesorgt.

Die Politikerin plant nämlich die Legalisierung kleiner Mengen von Kokain und auch Ecstasy soll für den persönlichen Gebrauch legal sein.

Der Besitz von "synthetischen Drogen" ist demnach nicht mehr strafbar. Kritikern ist der Gesetzesentwurf zu schwammig, denn die Kategorie sei nicht exakt eingrenzbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kokain, Kolumbien, Ecstasy, Legalisierung
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 12:56 Uhr von quade34
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man spart die Exportkosten und kurbelt den Tourismus an.
Kommentar ansehen
30.01.2013 12:58 Uhr von Pils28
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante Idee. Die Prohibtion von Drogen ist sowieso weltweit gescheitert und die Illegalisierung führt lediglich zu organisierter Kriminalität. Solange ich in jeder stadt dieser Welt ohne groß zu suchen nahezu alles an Betäubungsmitteln auf der Straße bekomme, ist ein Verbot nur kontraproduktiv. Auch wird keiner von uns plötzlich täglich Ecstasy konsumieren, nur weil es nun erlaubt sei.
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:09 Uhr von johannes1312
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:19 Uhr von Pils28
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
johannes1312: Mit wie vielen Süchtigen hattest du bereits zu tun? Süchtige sind nicht Drogenabhängig, weil sie es so wollen. Das Problem ist auch weniger die Droge. Die haben ein ernstes Problem mit der Welt, in der sie leben und ertragen diese sclicht nüchtern nicht. Dazu kommen dann noch genetische Prädisposition, mentale Problematiken und oft Traumata. Da kann man nicht Gefängnisstrafen herzlich wenig erreichen. Dealer gäbe es nicht mehr, wenn die Substanzen weitgehend legalisiert werden.
Kommentar ansehen
30.01.2013 19:40 Uhr von Phyra
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@Pils28
Doch, die süchtigen sind selbst schuld.
Kommentar ansehen
30.01.2013 19:56 Uhr von OceanEvil
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Idee, lol
Warum auch nicht, soll doch jeder machen was er will
Kommentar ansehen
30.01.2013 21:37 Uhr von Pils28
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Phyra: Ja, genau das ist die Arroganz des Unwissenden. Der Arbeitslose ist selbst schuld, dass er keine Arbeit, der Unfalltote hätte mal besser aufgepasst und der Ausländer nimmt dir auch bestimmt deine Frau weg.
Kommentar ansehen
05.02.2013 00:34 Uhr von PanikPanzer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere ne gemütliche Gummizelle für solch geistig unterentwickelte Individuen wie den johannes1312.
Kommentar ansehen
28.02.2013 01:28 Uhr von froggerdirk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Ich fordere ne gemütliche Gummizelle für solch geistig unterentwickelte Individuen wie den johannes1312. "

Au ja - darf ich dann den Schlüssel wegwerfen?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?