30.01.13 12:22 Uhr
 584
 

Neue Drohnen-Generation macht Überwachung aus 5.000 Metern Höhe möglich

Die Firma BAE Systems INC zeigte in einer Vorführung, zu welchen technischen Möglichkeiten kommende Generationen von Drohnen fähig sind. Fluggeräte mit 1,8 Gigapixel-Kameras können in einer Höhe von 5.000 Metern Videobilder erzeugen, die Objekte von 15 Zentimeter Größe darstellen.

Nach eigenen Worten von Yiannis Antoniades von BAE, wäre die unter dem Namen "Argus" getaufte Technologie, eine neue "Generation von Überwachung". BAE sieht vor allem einen Einsatz bei Kampf- und Überwachungsdrohnen gegeben.

Die Überwachungsdrohne "SolarEagle" macht es möglich fünf Jahre ununterbrochen in der oberen Atmosphäre zu verweilen. Probleme bereiten derzeit nur noch die immensen Datenströme von Millionen Terrabyte, die durch Überwachungskameras geliefert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Überwachung, Höhe, Generation, Drohne
Quelle: www.iknews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 12:34 Uhr von Justus5
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Erdenbürger aller Länder, vereinigt Euch, und schießt diese Drohnen endlich ab.

Und, übrigens, es heißt "Terabyte", und nicht "Terrabyte"...
http://www.speicherguide.de/...
Ein Dauerfehler hier auf SN....
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:30 Uhr von ted1405
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nebenbei ist die Angabe der Datenmenge völlig fürn Arsch, wenn nicht auch erwähnt wird, in welchem Zeitraum selbige anfallen. Die Quelle verrät das noch (pro Tag).

Dann ist die Angabe "Millionen Terabyte" sowieso sehr schräg - alternativ würde sich "Exabyte" anbieten, auch wenn das natürlich weniger bekannt als "Terabyte" ist.
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:09 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@Justus5

Das lässt sich am Stammtisch so einfach schreien, aber mal im Ernst

1. Sie haben auch Vorteile, so wie Überwachungskameras auch und wenn du Besitz hättest, würdest du es auch mit Kameras schützen. Strafverfolgungen können damit ebenfalls vereinfacht werden und ggf. auch interessante Social-/Community-Systeme

2. Wenn alle tot sind, bau ich mir im Keller meine eigene und bin der einzige, der überwachen kann. Es gibt immer schwarze Peter. So funktioniert halt auch Krieg, hat einer Militär, haben es alle, sonst kann der eine einfach Amok laufen
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:11 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na da werden sich die Linken freuen. Sollen die doch weiterhin Attrapen demolieren ohne zu merken das gegenüber im 8 Stock eine kleine Camera super Fotos macht.
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:46 Uhr von ted1405
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Um Drohnen mache ich mir weniger einen Kopf.
Bauartbedingt ist es (zumindest bis jetzt) unmöglich, dass die Dinger langfristig in der Luft bleiben. Irgendwann ist noch jede Flugdrohne wieder runter gekommen ...

Von daher is´ eine dauerhafte Überwachung ziemlich unpraktikabel und somit wird es sich darauf beschränken, wo es tatsächlich Sinn machen kann - bei aktuellen Anlässen und Großveranstaltungen.
Kommentar ansehen
30.01.2013 16:37 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ted1405

Du siehst das völlig falsch, man hat dir den Kopf gewaschen oder vielleicht arbeitest du auch für die CIA!
JEDER wird von diesen Kameras überwacht und wenn du dich abends im Badezimmer umziehst, schau dich besser vorher um, denn wer weiß, ob nicht gerade eine Drohne über deinem Kopf flattert und in HD direkt ins weiße Haus streamt!
Kommentar ansehen
30.01.2013 16:51 Uhr von ted1405
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheUnichi ...

*lol*
Das machen doch bereits die Satelliten mit einer Auflösung von ettlichen Pixeln je mm² Erdoberfläche ... wofür sollten sie sich noch die Mühe machen, teure, spritfressende und verräterisch laute Drohnen in die Umwelt auszusetzen?
;-)

... ahso ... hab´s natürlich völlig vergessen ... mit den Drohnen und deren Kameraauflösung ließe sich erkennen, welche Bakterien auf meiner Haut gerade einen terroristischen Anschlag planen ... Du hast natürlich völlig Recht!
Kommentar ansehen
30.01.2013 19:11 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und außerdem würden die es bei mir vermeiden mich im Bad zu filmen - denn dann wollen alle Frauen mich. :)
Kommentar ansehen
31.01.2013 06:15 Uhr von mcdar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Außerdem gibt es seid 30-40 Jahren Infrarotkameras, die durch die Wände u.ä. sehen können...
Kommentar ansehen
31.01.2013 10:48 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fakt ist, kein Schwein interessiert sich dafür, was ihr tut, warum sollte man euch überwachen.

Die meisten hier sind ganz normale Bürger, rauchen vielleicht ab und zu mal einen, hängen viel vorm PC, zocken gerne oder administrieren irgendwelche Server oder heißen Crushial und holen sich auf News einen runter

Warum sollte man Geld darin investieren, eure Daten aufzuzeichnen, ihr seid alle nichts besonderes, niemand ist das hier

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?