30.01.13 12:21 Uhr
 1.272
 

Neues Buch von Islamgegner Geert Wilders mit deutschem Recht unvereinbar

Der niederländische Rechtspopulist und Islamgegner Geert Wilders sollte eigentlich demnächst in Deutschland sein neues Buch "Zum Abschuss freigegeben" auch hierzulande vorstellen, doch dazu kommt es erstmal nicht.

Das Werk wird laut HJB-Verlag nicht in deutscher Sprache erscheinen, weil es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar sei.

Der Autor und der Verlag, der bereits wegen rechtsextremer Bücher auf dem Index der Bundesprüfstelle stand, konnten sich nicht auf eine "vertretbare deutsche Ausgabe einigen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Buch, Recht, Niederlande, Geert Wilders, Rechtspopulismus
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 12:30 Uhr von creek1
 
+49 | -9
 
ANZEIGEN
Wir Deutsche sind halt unmündiges Wahlvieh und
werden wie kleine Kinder behandelt die nicht selbst entscheiden dürfen was für sie gut oder schlecht ist.
Manschmal frage ich mich wirklich ob wir hier in einer Diktatur oder Demokratie leben.
Kommentar ansehen
30.01.2013 12:37 Uhr von jo-82
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
Talmud, Bibel und Koran etc.pp. dann auch gleich aufm Index. Danke, es gibt nichts zu sehen, bitte weitergehen...
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:21 Uhr von perMagna
 
+25 | -5
 
ANZEIGEN
"Bücher von Thomas Mann und Albert Einstein sind nicht mit dem deutschen Recht zu vereinbaren und müssen verbrannt werden."

-Deutschland, 1933-1945

Geht der Scheiss jetzt wieder los? Nur in die andere Richtung oder was?
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:34 Uhr von MurrayXVII
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@Autor: Der erste Absatz ist etwas doppelt gemoppelt...

Bei der News fällt mir nur ein Wort ein: Zensur!

Eine eigene Meinung zu haben und diese auch frei äußern zu dürfen ist einer der Grundpfeiler des deutschen Rechts...kommen wir bald auf den Stand der in den islamistisch geprägten Ländern meist vorherscht: Jede Meinung ist frei solange sie der der Führung entspricht...ich gebe da perMagna völlig Recht...komisch dass die Bücher von Herrn Sarrazin noch nicht verbrannt wurden...

Ich finde diese Zensur ist mit dem deutschen Recht nicht vereinbar.

[ nachträglich editiert von MurrayXVII ]
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:15 Uhr von Suffkopp
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:31 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@tesla2012
"Unsere Regierung möcht mit diesen schritt verhindern..."
seit wan werden wir vom HJB-Verlag regiert?
Kommentar ansehen
30.01.2013 14:54 Uhr von Klugbeutel
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Meinungsfreiheit ist nun mal mit dem Deutschen Richt unvereinbar, ist auch schon längst bekannt.
Es haben ja schon einige ihren Posten oder sogar die Freiheit verloren die Ihre dem System unpassende Meinung zu Holocaust oder dem zweiten Weltkrieg geäußert haben.
Übrigens, laut dem Grundgesetz haben wir keine Zensur, aber natürlich nur theoretisch.
Diese Gesetze, die nur auf dem Papier stehen und in Wirklichkeit unterlaufen werden kritisieren wir ja so gerne an China und Russland ...

[ nachträglich editiert von Klugbeutel ]
Kommentar ansehen
30.01.2013 15:26 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ja Klugbeutel - Du willst oder kannst es nicht kapieren das es nicht um Zensur geht.
Kommentar ansehen
30.01.2013 16:30 Uhr von shovel81
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Suffkopp


Ihr schreit alle Zensur - aber wollt den entscheidenden Satz nicht lesen.

"weil es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar sei"

Aber wer entscheidet das es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar ist? Ausschüsse und wer sitzt in den Ausschüssen? Politiker und wenn denen was nicht in den Kram passt heisst es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar. Ob das so richtig ist wage ich mal zu bezweifeln.
Kommentar ansehen
30.01.2013 17:46 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@shovel81
"Aber wer entscheidet das es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar ist? Ausschüsse und wer sitzt in den Ausschüssen? Politiker und wenn denen was nicht in den Kram passt heisst es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar."
Der HJB-Verlag dürfte sich wohl keine Politiker halten eher Anwälte die das StGB lesen können.
Kommentar ansehen
30.01.2013 19:05 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@shovel81 - auch Du kannst nur unklug daher reden und hast keine Ahnung worum es geht. Was deutsches Recht ist steht in den Gesetzbüchern. Und wenn in dem bescheuerten Buch was unrechtes steht, dann darf es nicht erscheinen. Und alleine Deine Frage wer das entscheidet ist sowas von - sagen wir mal - naiv, denn es steht im Gesetz was erlaubt ist und was nicht.

Nur mal als Beispiel, das Du vlt. verstehst (ich geb ja die Hoffnung nicht auf): In dem Buch steht "Schneidet allen Moslems die Eier ab, so daß sie sich nicht mehr vermehren können. Tötet deren Nachkommen wo immer ihr sie findet". Dann wäre es ein eindeutiger Aufruf zu einer Straftat und die ist in Deutschland verboten.

Hast es nun begriffen worum es gehen könnte? Also redet nicht immer von Zensur.



[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
30.01.2013 20:00 Uhr von xenonatal
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
"Nur mal als Beispiel, das Du vlt. verstehst (ich geb ja die Hoffnung nicht auf): In dem Buch steht "Schneidet allen Moslems die Eier ab, so daß sie sich nicht mehr vermehren können. Tötet deren Nachkommen wo immer ihr sie findet". Dann wäre es ein eindeutiger Aufruf zu einer Straftat und die ist in Deutschland verboten."

Prima Beispiel. Damit dürfte dann auch u.a. der Koran in Deutschland verboten werden gelle !?
Kommentar ansehen
30.01.2013 20:46 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Jaaaaaaaaaaaaa - und genau auf so einen dummen - furchtbar dummen Kommentar habe ich gewartet.

Denn: wir reden hier von einem Buch das gerade geschrieben wurde und nicht von Märchenbüchern oder uralten zig mal übersetzen alten Schriften (die ja nicht dem heutigen Recht unterliegen).

Verstehst Du den Unterschied zwischen gestern und heute oder bist Du nur gestern?
Kommentar ansehen
31.01.2013 00:21 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer braucht schon Artikel 5 des Grundgesetzes?

...quark.
Den kann man ja gerne mal opfern, wenn es um die Gemüte und Befindlichkeiten gewisser Gruppen geht.
Kommentar ansehen
31.01.2013 08:55 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer redet davon Artikel 5 GG zu opfern? Kannst Du das bitte näher erörtern - ohne Dich "lächerlich" zu machen?
Kommentar ansehen
31.01.2013 09:40 Uhr von perMagna
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Schneidet allen Moslems die Eier ab, so daß sie sich nicht mehr vermehren können. Tötet deren Nachkommen wo immer ihr sie findet"

Ich glaube kaum, dass sowas in diesem Buch steht. Und selbstverständlich sollte jedes "Buch", das einen solchen Inhalt haben möge, auch verboten werden.

Mich stören an dem Artikel 5 nur Absatz 2 "Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze" und in Absatz 3, die Pflicht zur Verfassungstreue.
Eine stabile Demokratie und mündige Bürger brauchen eigentlich keine Bestimmungen zur Meinungsäußerung. Grober Unfug würde als solcher entlarvt, aber unangenehme Sachverhalte kämen zur sachlichen Diskussion.
"Political correctness" ist nichts anderes als Linientreue. Nicht mehr lange und man gilt als Nazi, wenn man CDU oder FDP wählt. Dann verlangt die "political correctness", dass man eine grundsätzlich sozialistisch und ökofaschistisch gefärbte Meinung vertritt. Wer sich nicht daran hält, wird zwar nicht mehr ins Lager gesteckt, aber von den Medien durch unverantwortliche Bereichterstattung stigmatisiert und politisch eliminiert.

[ nachträglich editiert von perMagna ]
Kommentar ansehen
31.01.2013 10:21 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@perMagna
"
Mich stören an dem Artikel 5 nur Absatz 2 "Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze" und in Absatz 3, die Pflicht zur Verfassungstreue.
Eine stabile Demokratie und mündige Bürger brauchen eigentlich keine Bestimmungen zur Meinungsäußerung. Grober Unfug würde als solcher entlarvt, aber unangenehme Sachverhalte kämen zur sachlichen Diskussion."

Üble Nachrede, Verleumdung, Beleidigung Kinderpornos Al Qaida Propaganda alles legal!
Zu einer sachlichen Diskussion braucht es auch die Möglichkeit die Medien zu zwingen Beweise auf den Tisch zu legen oder eine Richtigstellung zu Drucken.
Abgesehen davon das dann

[ nachträglich editiert von schlammungeheuer ]
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:05 Uhr von dajus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Soviel zur Meinungsfreiheit im Vereinigten Wirtschaftsgebiet BRiD
Kommentar ansehen
31.01.2013 11:27 Uhr von ElChefo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Suffkopp


Gegenfrage: Wer entscheidet in Deutschland, was "Recht" und was "nicht Recht" ist? Ein Verleger? Wohl kaum.

Das dürfte dann wohl vorrauseilender Gehorsam sein. Es wird dem Bürger vorweggenommen, selbst zu entscheiden, ob er die Thesen gut oder schlecht findet. Auch ist ihm vollkommen unmöglich, nachzuvollziehen, auf welcher Basis diese Entscheidung getroffen wurde.

Um "mit deutschen Recht vereinbar" zu sein, muss etwas erst einmal in Konkurrenz geführt werden - so dass ein ordentliches Gericht die Entscheidung herbeiführt und nicht irgend ein Verleger, der meint, der Gesellschaft damit einen tollen Dienst zu erweisen. Hilfssherrifs braucht es nicht, erst recht nicht, wenn es um Grundrechte geht.
Kommentar ansehen
31.01.2013 12:36 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp

"Ihr schreit alle Zensur - aber wollt den entscheidenden Satz nicht lesen.

"weil es mit dem deutschen Recht nicht vereinbar sei""

"Zensur (lateinisch censura) ist ein restriktives Verfahren von in der Regel staatlichen Stellen, um durch Massenmedien oder im persönlichen Informationsverkehr (etwa per Briefpost) vermittelte Inhalte zu kontrollieren, unerwünschte beziehungsweise >>>Gesetzen zuwiderlaufende Inhalte<<<< zu unterdrücken und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass nur erwünschte Inhalte veröffentlicht oder ausgetauscht werden"


Scheiße wa?
Kommentar ansehen
31.01.2013 14:07 Uhr von perMagna
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@schlammungeheuer:

"gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre."

Habe ich absichtlich nicht bemängelt. Darunter fallen dann üble Nachrede und Kinderpornos. Aber selbst Al Quaida Propaganda sollte frei geäußert werden dürfen. Der mündige Bürger würde den Unsinn darin erkennen und dem nicht weiter Beachtung schenken. Ich möchte lediglich, dass sich die Demokratie in Bezug auf politische Zensur von Unrechtsstaaten abhebt. Jedes (Unrechts)Regime hat bisher gedacht, die einzig wahre politische Lösung zu sein und hat andere Strömungen reprimiert.
Kommentar ansehen
31.01.2013 15:38 Uhr von xenonatal
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
" Jaaaaaaaaaaaaa - und genau auf so einen dummen - furchtbar dummen Kommentar habe ich gewartet.
Denn: wir reden hier von einem Buch das gerade geschrieben wurde und nicht von Märchenbüchern oder uralten zig mal übersetzen alten Schriften (die ja nicht dem heutigen Recht unterliegen).
Verstehst Du den Unterschied zwischen gestern und heute oder bist Du nur gestern? "

Aha also "Mein Kampf" ist von Gestern, dehalb ist es erlaubt?
Und das Buch um das es im Artikel geht kann in ein paar Jahren veröffendlicht werden weil es dann alt ist?
Ab wann ist denn ein Buch alt und unterliegt angeblich nicht mehr dem (deutschen) Recht ?
Heutzutage schreiben sie sogar echte uralte Märchenbücher um, weil ein Wort (angeblich) nicht mehr korrekt ist.
Also ich will ja nicht auf deinen Nickname anspielen, aber lass es besser sein. Da kommt nichts gescheites bei raus.

Natürlich bist du nur ein Troll der hier provozieren will, aber es gibt leider solche genialen Denker wie dich auch in echt.
Und das ist der Grund warum ich überhaupt auf soetwas antworte.
Kommentar ansehen
08.02.2013 15:11 Uhr von Tingting
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer hass säht wird hass ernten!
Kommentar ansehen
09.02.2013 22:16 Uhr von Daenerys
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich grad ob sich irgend ne Sau für das Buch interessiert hätte wenn sies nicht medienwirksam verboten hätten. So ists jedenfalls ne schöne Gratiswerbung für den Mann. Und wer das Buch lesen will, kann es sich sicherlich im deutschsprachigen Ausland besorgen.
Kommentar ansehen
11.02.2013 12:57 Uhr von Juventina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, wahrscheinlich ist es mal wieder so, dass die Wahrheit weh tut...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
NL/Geert Wilders (PVV): "Trump wird die Geschichte für immer verändern"
Niederlande: Angeklagter Rechtspopulist Geert Wilders bleibt Prozess fern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?