30.01.13 06:25 Uhr
 681
 

"Extrasolare Kartographie" könnte grobe Bilder ferner Planeten liefern

Bald könnten Astronomen grobe Bilder von weit entfernten Planeten erstellen. Eine Software, die von Nicolas Cowan von der Northwestern University in Evanston entwickelt und diesen Monat bei einem Treffen der American Astronomical Society in Long Beach vorgestellt wurde, wäre dazu in der Lage.

Die Software verwendet Information, die sie aus der Reflexion des Sternenlichts gewinnt, um die Verteilung von Ozeanen, Landmasse und Wolken zu bestimmen. Cowan testete seine Software an Bildern der Erde, die weit entfernt von der Deep Impact Sonde als Teil der NASA EPOXI Mission aufgenommen wurden.

Lisa Kaltenegger vom Max-Planck-Institut für Astronomie bezeichnete Cowens Methode als interessant, jedoch mit ein paar Vorbehalten. So wäre es schwierig, sollte ein Planet nur wenig kontrastierende Oberflächen besitzen, beispielsweise ein Planet der nur Landmasse oder nur Wasser aufweisen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: b4ph
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Software, Planet, Oberfläche, Kartographie
Quelle: www.insidescience.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 09:44 Uhr von b4ph
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber:

Hmm, also bis die ersten guten Restaurants eingezeichnet sind, wirds vermutlich schon noch ein Weilchen dauern ...
Kommentar ansehen
30.01.2013 13:19 Uhr von Graf_Kox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fettes +

Mehr davon für die Wissenschaftskategorie bitte :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken
Microsoft beschließt Ende für Grafiksoftware "Paint"
Niedersachsen: Türkische Gemeinde für Vollverschleierungsverbot an Schulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?