30.01.13 06:19 Uhr
 956
 

Wissenschaftler tricksen eisenoxidierende Bakterien mit Elektrizität aus

Wissenschaftler haben einen neuen Weg gefunden, eisenoxidierende Bakterien zu züchten - mithilfe von Elektrizität anstatt Eisen. Sie sorgten dabei für einen ständigen Fluss von Elektronen, welchen die Bakterien zum Respirieren nutzen. Normalerweise nehmen diese jene jedoch aus gelöstem Eisen Fe(II).

Ihnen wurde die gleiche Menge Elektronen zugeführt, wie sie sie von Fe(II) bekämen und sie wurden so überlistet. Die Wissenschaftler vermuten, dass die Bakterien diesen Schritt auf ihrer Oberfläche ausführen und, falls das stimme, bedeckt sein dürften mit Proteinen, die mit Fe(II) interagieren.

Die neuen Erkenntnisse könnten dabei helfen, eines Tages neue Biotreibstoffe oder andere nützliche Produkte zu entwickeln. Jedoch, so Daniel Bond, Co-Autor der Arbeit, wenn dies eine Kette von 100 Schritten wäre, so sei dies lediglich Schritt eins gewesen.


WebReporter: b4ph
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Eisen, Elektrizität
Quelle: www.asm.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Vereinigte Arabische Emirate gründen Ministerium für Künstliche Intelligenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 06:19 Uhr von b4ph
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich empfehle dringend die Quelle, da sich aufgrund der Zeichenbegrenzung nur ein Minimum der dort enthaltenen Information unterbringen ließ. Die Arbeit selbst kann hier eingesehen werden: http://mbio.asm.org/...
Kommentar ansehen
30.01.2013 10:19 Uhr von b4ph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@aberaber:

Ist eigentlich kein Kommentar. Man kann, wenn man eine News einreicht, auch seine Meinung dazu noch abgeben. Früher gabs dann dafür extra ein Feld unter der News, aber über den User-Kommentaren. Das wurde offenbar im Zuge der "Betreffs nutzt hier eh keiner, also weg damit"-Erneuerungen auch rausgenommen.

Also nix mit pushen. ;)

Find ich aber ehrlichgesagt auch dämlich, jetzt wo ichs weiß. Darum hab ich mir das in weiteren Nachrichten auch eher gespart.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Bonn: Elf Jahre Haft für abgelehnten Asylbewerber wegen Vergewaltigung
Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?