29.01.13 23:17 Uhr
 467
 

Wissenschaftler entnehmen Proben aus subglazialem See in der Antarktis

In der Antarktis haben Wissenschaftler und Ingenieure eines von der amerikanischen National Science Foundation (NSF) finanzierten Teams eine 800 Meter dicke Eisschicht durchbohrt, um aus dem darunterliegenden Whillans-See Wasser- und Sedimentproben zu entnehmen.

Sie verwendeten dazu einen maßgefertigten Heißwasser-Bohrer. Der See ist seit mehreren tausend Jahren völlig von der Atmosphäre durch das Eis isoliert. Man erhofft sich in den Proben Mikroorganismen zu finden, die sich einzigartig entwickelt haben, um unter den extremen Bedingungen leben zu können.

Die Proben werden derzeit sorgfältig für den Transport vorbereitet und bald vom WISSARD-Team (Whillans Ice Stream Subglacial Access Research Drilling) bearbeitet, nicht zuletzt auch um Antworten auf Fragen der Klimaforschung und Eisdynamik zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: b4ph
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, See, Antarktis, Proben
Quelle: www.nsf.gov

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SpaceX: Für nächstes Jahr Reise zum Mond angekündigt - inklusive Touristen
Universität Münster: Acht Medizinern wegen Plagiaten Doktortitel entzogen
USA: Trump drängt Nasa zu Mondmission

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.01.2013 00:50 Uhr von Benedikt85
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@b4ph: danke für deine tollen news hier :)
Kommentar ansehen
30.01.2013 00:55 Uhr von b4ph