29.01.13 20:47 Uhr
 82
 

US-Häusermarkt legt zu - Ölpreise steigen deutlich an

In den Vereinigten Staaten wurde am heutigen Dienstag bekannt, dass sich der US-Häusermarkt sehr robust zeigt. Im vergangenen November legten die Hauspreise auf Jahressicht gesehen, so stark zu wie zuletzt vor mehr als sechs Jahren.

Dies führte dazu, dass es an den Ölmärkten deutlich aufwärts ging.

So wurde zuletzt ein Fass (159 Liter) Nordseeöl der Sorte Brent (März-Kontrakt) am Dienstagabend mit 114,07 (Montag: 113,47) US-Dollar gehandelt. Zu diesem Zeitpunkt war ein Barrel Öl der Sorte West Texas Intermediate 97,44 US-Dollar wert. Das waren 1,01 US-Dollar mehr als am Montag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Ölpreis, Brent, Nordseeöl
Quelle: www.ka-news.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis
Whistleblowing-Boom im Finanzsektor und Behördenpannen: Grüne fordern Gesetz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 21:10 Uhr von no_trespassing
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die finden immer Gründe, warum der Ölpreis steigt. Kürzlich wurden die größten US-Ölvorräte gefunden, der Preis gab nach und jetzt steigt er wieder. Weg vom Öl!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Trump genehmigt umstrittene Ölpipeline zwischen Kanada und USA
Hamburg: Versuchter Totschlag - 31-Jähriger wird dem Haftrichter vorgeführt
Fake News fallen in die Kompetenz der Landesmedienanstalten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?