29.01.13 20:42 Uhr
 836
 

Der Plasmaschweif der Venus

Forscher unter Leitung des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) konnten mithilfe von Daten der Raumsonde Venus Express erstmals genau untersuchen und auswerten, wie sich im Ausnahmefall die aus Elektronen und Ionen bestehende Hülle der Venus schweifartig ins All ausdehnen kann.

Dies findet an der Nachtseite unseres Nachbarplaneten statt, wenn der Sonnenwind nahezu abreißt. Da dieses Ereignis im August 2010 erstmals seit Start der Sonde vor sieben Jahren auftrat, bot sich somit die Gelegenheit zu untersuchen, welche Prozesse der schwache Sonnenwind dabei auslöst.

In der Erd-Ionosphäre hält das starke Magnetfeld die Teilchen gefangen. Bei der Venus ist dies völlig anders, ihr fehlt das Magnetfeld. Fehlt der Sonnenwind, wird die Ionosphäre der Venus nicht magnetisiert. Die geladenen Teilchen können so einfacher zur sonnenabgewandten Seite gelangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: b4ph
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sonne, Planet, Venus, Schweif
Quelle: www.mps.mpg.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 21:32 Uhr von b4ph
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster:

Danke. Nur der Rechtschreibfehler, der sich eingeschlichen hat, weil ich nicht zwei mal von "abreißen" bzw. "reißt [...] ab" sprechen wollte ärgert mich. Aber na ja, niemand ist perfekt.
Kommentar ansehen
30.01.2013 02:34 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Herrlich, endlich wieder jemand, der vernünftige Wissenschaftsnews schreibt :D

Immer weiter so!
Kommentar ansehen
30.01.2013 08:46 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift gefällt mir nicht, vielleicht "Plasmaschweif der Venus unterssucht" oder etwas ähnliches.

Aber es ist gut, dass jemand Nachrichten aus dem Bereich Wissenschaaft schreibt, daher gab es ein Plus.
Kommentar ansehen
30.01.2013 08:52 Uhr von b4ph
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@psycoman:

Um ehrlich zu sein ... im Nachhinein gefällt sie mir auch nicht mehr so gut. Ich hatte das mit der Untersuchung bewusst rausgelassen, weil die eigentlichen Daten ja schon 2010 gesammelt wurden, die finale Auswertung aber wohl erst jetzt abgeschlossen ist. Darum hatte ich mich an den Titeln verschiedener Quellen orientiert, die ich herangezogen hatte.

Aber hey, ich hab das bei 38,5°C Fieber getippt, also was solls.

Oh und danke fürs Plus. ;)
Kommentar ansehen
30.01.2013 09:34 Uhr von silent_warior
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ b4ph
Lass mich raten, du hast Grippe und liegst (mit Laptop) im Bett?
Kommentar ansehen
30.01.2013 10:21 Uhr von Ruthle
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Gute Besserung :-)
Kommentar ansehen
30.01.2013 10:25 Uhr von b4ph
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@silent_warior:

Haha, triffts leider ganz genau. ;)

@Ruthie:

Danke! :)
Kommentar ansehen
30.01.2013 11:13 Uhr von dgtell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich halte ja eigentlich gar nichts von Masseneinlieferungen von News, aber das hier ist seit langem die beste^^. Gut und verständlich geschrieben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schokonikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Bundesfinanzminister Schäuble verspricht Steuersenkung nach der Wahl 2017


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?