29.01.13 19:51 Uhr
 155
 

Gebrauchtwagenpreise variieren von Stadt zu Stadt

Die Preise für Gebrauchtwagen können je nach Stadt stark variieren. Wer einen gebrauchten Golf sucht, der sollte sich im Osten umsehen. Liebhaber von BMW eher im Norden. So lassen sich einige Tausend Euro sparen. Die teils immensen Unterschiede erklärt der AutoScout24-Geschäftsführer Alberto Sanz.

"Das Einkommen der Käufer in den einzelnen Regionen ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Die Menschen in Deutschland verdienen unterschiedlich viel. Das spielt beim Fahrzeugpreis ebenfalls eine Rolle."

Wo das Einkommen im Schnitt höher ist, sind auch die Durchschnittspreise höher - dies gelte etwa für München, Hamburg oder Frankfurt. In Dresden oder Bremen sind die Preise dementsprechend niedriger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: paderlion
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Auto, Preis, Stadt, Gebrauchtwagen
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basis für Dieselmanipulationen: Deutsche Autoindustrie unter Kartellverdacht
Gigantischer Rückruf von Mercedes: Drei Millionen Autos betroffen
Studie: Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren bringt 620.000 Jobs in Gefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 22:23 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
was ist daran neu????

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France: Brite Christopher Froome gewinnt zum vierten Mal die Rundfahrt
Hamburg: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim - Polizist gibt Warnschuss ab
Bundeskriminalamt (BKA): Terrorgefahr durch "Reichsbürger"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?