29.01.13 14:13 Uhr
 335
 

Japaner verdrängen Fukushima-Katastrophe: Fisch aus radioaktivem Gebiet wird gegessen

Offenbar haben die Japaner beschlossen, die Folgen der AKW-Katastrophe in Fukushima zu verdrängen oder der Regierung Glauben zu schenken, dass radioaktiver Fisch nicht verkauft werde.

Fische aus dem Gebiet werden vermehrt gekauft und auch gegessen, die Fischindustrie versucht, Vetrauen wieder herzustellen.

"Es ist wichtig, dass wieder ein Bewusstsein dafür einkehrt, dass sogar das Fischangebot aus Fukushima sauber ist", so Masashi Nishimura von der Vereinigung Japanischer Fischer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fisch, Fukushima, Gebiet, Japaner
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen
Düsseldorf: Massaker durch Terroristen geplant
Australien: Mann im Nationalpark von einem Riesenkrokodil angefallen und getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: DFB bewirbt sich offiziell um EM 2024
Bundestag lehnt höhere Rente für ehemalige DDR-Bergleute ab
Neumünster: Gewalteskalation an Sprachschulen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?