29.01.13 13:08 Uhr
 465
 

SPD verteidigt sich: "Haben die Frankfurter Rundschau neun Jahre am Leben gehalten"

Die Zeitung "Frankfurter Rundschau" musste Insolvenz anmelden und nach der Pleite steht auch die SPD in der Kritik, die an der Firma beteiligt war.

Die SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks verteidigt ihre Partei jedoch und sagt: "Wir können mit Fug und Recht sagen, dass wir das Kind neun Jahre am Leben gehalten haben."

Für die "Frankfurter Rundschau" sehe man auch keine Zukunft mehr, das Unternehmen sei zu überschuldet.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Leben, SPD, Frankfurter Rundschau
Quelle: www.dwdl.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 15:29 Uhr von Hidden92
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Toll und jetzt ist das Kind tot. Hats echt gebracht...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?