29.01.13 11:56 Uhr
 982
 

Henryk M. Broder: "Israel ist heute der Jude unter den Staaten"

Der Schweizer Tagesanzeiger führte am heutigen Dienstag ein Interview mit dem Publizisten Henryk M. Broder über Antisemitismus, Israelkritik und die Augstein-Debatte. Broder ist der Meinung, dass der Antisemitismus sich heute unter dem Deckmantel der Israelkritik versteckt.

Broder moniert weiter, dass die "Israelkritik" heute eine beliebte Sache ist, aber man komischerweise kaum etwas von Türkei-Kritikern oder Somalia-Kritikern hört. So befassen sich zum Beispiel 50 Prozent von Jakob Augsteins Kolumnen zu außenpolitischen Themen mit Israel.

Laut Broder ist der Antisemitismus mit der Zeit gegangen und hat sich gewandelt. Broder sagt weiter, dass er dem Soziologen Wolfgang Pohrt zustimmt, der sagte: "Der Massenmord an sechs Millionen Juden verpflichtet die Deutschen dazu, aufzupassen, dass die Juden nicht rückfällig werden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Herribert_King
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Kritik, Jude, Antisemitismus, Henryk M. Broder
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 11:56 Uhr von Herribert_King
 
+6 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:08 Uhr von Rechthaberei
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Und Deutschland ist heute der Schwule unter den Nationen.



[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:29 Uhr von RUPI
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Broder ignoriert man einfach .... mehr muss man bei dieser Person nicht tun.
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:29 Uhr von fuxxa
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Er ist definitiv kein Shortnews-User, wenn er nichts von Türkei-Kritikern hört ;)
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:31 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
29.01.2013 12:29 Uhr von fuxxa

Es geht nicht um den Stammtisch, sondern um den links-intelektuelle-Feuilleton..
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:33 Uhr von EIKATG
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
und täglich hetzt das M....... umrmeltier ;)
Kommentar ansehen
29.01.2013 12:35 Uhr von Herribert_King
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
29.01.2013 12:33 Uhr von EIKATG

Setz dich doch einfach mal mit den Inhalten auseinander.. So machst du es dir wirklich sehr einfach..
Kommentar ansehen
29.01.2013 13:18 Uhr von EIKATG
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ King

Jo, ich wollte es mir auch einfach machen. Ich habe mich schonmal mit Herrn M. etwas länger beschäftigt, und kann diesem Menschen absolut 0, aber auch wirklich garnichts abgewinnen.

Gerade Herr Broder hat den Begriff des Antis. stark inflationär benutzt. So muss er sich nicht wundern wenn dieser Begriff seinen schrecken verliert.
Dann kommt wie immer die selbe Lyrik zum Thema... "Israelkritik ist Antisemi", "Teutschland ist immer noch so Antisemi wie eh und je" und dann wundert sich dieser Mensch das man ihn als... sagen wir mal komischen Vogel wahrnimmt.

Schon der Begriff Antisemitismus ist in meinen Augen eine Irreführung... oder um es einfach zu sagen: Wenn ich einen Türken als scheiß Muslimen beleidigen würde wäre es Rassismus, wenn ich einen jüdischen Mitbürger als scheiß Juden beleidigen würde wäre es Antisemi (Was ich zum glück weder so noch so machen würde).
Da der Begriff des Antisemi negativer belegt ist als der des Rassismus wäre zweitere Beleidigung eine "schlimmere". Für mich sind aber beide Begriffe gleich schlimm! Aber das ist ein anderes Thema
Kommentar ansehen
29.01.2013 13:25 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
29.01.2013 13:18 Uhr von EIKATG

Achso.. mit anderen Worten: Nicht die Antisemiten sind schuld das der Begriff sich abnutzt, sondern die die Antisemitismus aufzeigen.. ist ja interessant..

Setz dich doch mal mit den Argumenten Broders und anderen auseinander warum und welche Israelkritik als antisemitisch betrachtet wird... denn es wird nicht als Antisemitismus bezeichnet wenn man Israel kritisiert, sondern wie diese Kritik aussieht und mit welcher Intention diese Kritik daherkommt.
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:31 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@Rupi

"Broder ignoriert man einfach .... mehr muss man bei dieser Person nicht tun."

Verständlich ist diese Reaktion, wer will schon drauf hingewiesen werden welchen Müllberg er immer noch vor der eigenen Haustür liegen hat, trotz aller Bekenntnisse das er abgearbeitet sei! Ja den Pathologischen Antisemiten passt das gar nicht! Hat man es doch mittlerweile wenigste es soweit geschafft, seinen Hass hinter geheuchelte Kritik zu verbergen! Und wer will schon als Lügner betitelt werden! Nicht die heutige Gutmenschen Fraktion!
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:33 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"und täglich hetzt das M....... umrmeltier ;)"

Oh, einige sind es immer noch nicht gewöhnt, das man auf Widerstand stößt. Ja der Böse Jooode aber auch, wie kann er das nur tun! :))
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:38 Uhr von RUPI
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@daguckstdu

Zionisten, wie Broder einer ist, haben so zahlreiche und große Müllberge vor der eigenen Haustür liegen, dass solche Personen die letzten sind die sich über Müllberge vor anderen Türen aufregen sollten.

Wenn man dies aber trotzdem macht, und so tut als wenn die eigenen Müllberge inexistent sind, ist man ein Heuchler .... und zwar einer der schlimmsten Sorte.

Aber diese Feststellung wurde ja schon an anderer Stelle gemacht und es gibt dazu nichts weiter zu sagen.

Heuchler sind, egal woher sie kommen, einfach nicht ernst zu nehmen und zu ignorieren - auch dann nicht - wenn sie weiterhin unreflektiert herumplappern und auch noch die Frequenz des Geplappers erhöhen.

[ nachträglich editiert von RUPI ]
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:42 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
29.01.2013 15:38 Uhr von RUPI

Soso.. Broder muss also kollektivschuld-mäßig den Müllberg der "Zionisten" tragen.. achso... Und kannst du mir auch erklären was er persönlich für einen Müllberg hat, oder ist das egal weil die Juden kollektiv haften?
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:43 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
„Gerade Herr Broder hat den Begriff des Antis. stark inflationär benutzt. So muss er sich nicht wundern wenn dieser Begriff seinen schrecken verliert.“

Oh gehen denn diese Argumente nie aus! In einer anderen News schreibt einer das die Juden mit Schuld an dem Antisemitismus sind, hier schreibt dann einer das Broder daran Schuld ist, das der Begriff des Antisemitismus an „Schrecken“ verliert. Aber keine von diesen Herrn nimmt seine Umwelt war, indem der Antisemitismus spezielle von Antisemiten ins Lächerlich gezogen wurde oder als „Holokeule“ in der Unterschicht bekannt wurde und auch keiner dieser Herren merkt wie der Mainstream das dankend an nimmt, denn der Sekundär Antisemitismus ist ja schon zum normalen Standard in vielen Foren geworden!
Und wenn es wieder zur Judenverfolgung kommt wie „trara123456789“es mal hat verlauten lassen, so sind dann die Juden auch wieder daran selber schuld!

Und da soll noch einer behaupten dass man nicht den gesellschaftlichen und moralischen Zerfall der kommenden Generationen selbst ins Rollen gebracht hat. Diese Dekadenz ist ja kaum mehr zu überbieten!
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:47 Uhr von HateDept
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Das Problem an Broder ist schlichtweg, dass offenbar er selbst bestimmt, wo Israelkritik aufhört und Antisemitismus anfängt.
Bestes Bsp. ist das Gedicht von Günter Grass - indem dieser die Netanjahu-Regierung dahingehend kritisiert, mit Hilfe von Deutschland für einen nuklearen Krieg gg. den Iran aufzurüsten. Sowas "darf" man offenbar nicht - auch wenn es hierbei weder um Juden noch um Zionismus ging.
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:48 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
„Zionisten, wie Broder einer ist, haben so zahlreiche und große Müllberge vor der eigenen Haustür liegen, dass solche Personen die letzten sind die sich über Müllberge vor anderen Türen aufregen sollten.“

Wenn dem so wäre, dann würdest du doch mitunter der Erste sein, der diesen Müllberg mir jetzt zeigen würde. Nur ist dem nicht so. Mir ist es schon verständlich, wer will schon darauf hingewiesen werden, dass es im eignem Land es immer noch stinkt!

„Wenn man dies aber trotzdem macht, und so tut als wenn die eigenen Müllberge inexistent sind, ist man ein Heuchler .... und zwar einer der schlimmsten Sorte.“

Bravo, nur müsst „ihr“ euch jetzt auch daran halten! ;-)

„Heuchler sind, egal woher sie kommen, einfach nicht ernst zu nehmen und zu ignorieren - auch dann nicht - wenn sie weiterhin unreflektiert herumplappern und auch noch die Frequenz des Geplappers erhöhen.“

Vorsicht, mache schießen sich ins eigene Knie und merken es nicht mal! ;-) Hast mir schon bewiesen!!
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:55 Uhr von daguckstdu
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
„Bestes Bsp. ist das Gedicht von Günter Grass - indem dieser die Netanjahu-Regierung dahingehend kritisiert, mit Hilfe von Deutschland für einen nuklearen Krieg gg. den Iran aufzurüsten. „

Schon lustig! Israel ist der Aggressor und das Mullah Regime wird nicht erwähnt! Und jeder normal denkende Mensch der dies objektiv betrachtet wird unweigerlich diese subjektive Meinung des Herrn GraSS nur mit eins begründen können! Wenn sich 8 Tage alte Babys an einer Beschneidung noch erinnern können, was ja die Mehrheit der SNLer noch glaubt und auch glaubt das diese Psychologische Folgen hat, dann kann ein Herr GraSS aber sich als 17 Jährige nicht mehr an die Ideale in seiner Jugend erinnern! Jetzt weiß man auch warum manche von D auch als Komiker Nation schreiben!

Zum Iran selber sage ich mal nichts, da sprechen die Menschenrechtsorganisationen doch eine andere Sprache!
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:59 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2013 15:47 Uhr von HateDept

Erstens: Wäre ja schön wenn er die Netanjahu Regierung kritisiert hat, hat er aber nicht, sondern Israel pauschal. Zweitens: Wenn er nur Israel für den Weltfrieden verantwortlich macht, aber mit keiner Silbe Pakistan/Indien, Nordkorea, Syren, oder den Iran erwähnt (der immerhin des Öfteren die Auslöschung Israels fordert und mit der Belieferung von Raketen an die Hamas auch fördert) ist die Grenze zur legitimen Israelkritik nun einmal mehr als überschritten... Noch dazu das unsäglich Denken von ihm, dass er damit angeblich ein Tabu gebrochen hätte.. so ein Blödsinn, jeden Tag wird Israel kritisiert, am stärksten in Israel selbst!
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:02 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Stärken wir mal Broder ein wenig den Rücken!

"Antizionismus bestreitet das Existenzrecht sowie das Recht auf Selbstverteidigung des 1948 gegründeten Staates Israel. Eine vermeintliche Kritik an der Politik Israels beinhaltet stereotype, generalisierende und dämonisierende Zuschreibungen und mutiert auf diesem Wege zu einer Israelfeindschaft. Antizionistische Positionen finden gesamtgesellschaftlich breite Zustimmung und werden sowohl von sich politisch links verortenden Gruppierungen, als auch von der extremen Rechten und islamistischen Gruppierungen geäußert.

Der Antisemitismus nach 1945 bedient sich häufig des alten Motivs der „jüdischen Weltverschwörung“: Jüdinnen und Juden würden „hinter den Kulissen“ Wirtschaft und Politik nach ihren Interessen leiten. Dieses Motiv, das typisch für den modernen Antisemitismus ist, lässt sich insbesondere in einem vereinfachten und regressiven Antikapitalismus wiederfinden. „Jüdische Banker“, „Unternehmer“ oder „Manager“ werden seit dem 19. Jahrhundert von verschiedenen Seiten als vermeintliche Nutznießer des Kapitalismus entworfen und dargestellt."

http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/...

http://www.nicht-mit-uns.com/...

http://heplev.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:21 Uhr von HateDept
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Nein, lustig ist das gar nicht ... aber solange diese Argumentation darauf aufbaut, vorab den Bösen zu bestimmen (und wer falsch wählt ist Antisemit), ist diese für´n Arsch.

Ich wünsche den Israelis mit Sicherheit keinen Krieg an den Hals - so wie sicher die Wenigsten hier ... ebenso wünsche ich den Iranern keinen Krieg - eher, dass sie sich _frei und mit eigenem Willen_ von den Mullahs befreien. Nukleare Kriege wünsche ich erst recht niemandem ... deshalb ist es erst recht wichtig eben davor zu warnen! bzw. etwahige Vorbereitungen zu _kritisieren_ ... oder nicht?
Jetzt kommt: ja aber der Iran wird praktiziert doch heimlich den A-Waffen-Bau ... das halte ich für ein Gerücht (der Irak hatte Bio- und Chemie-Waffen) ... aber wenn ich mich nun damit schlichtweg irre --- bin ich noch lange kein Antesemit! Maximal Atomwaffengegner bzw. Kriegsgegner!

Vor ca. einem Jahr unterzeichneten einige Abgeordnete der Linksfraktion einen Aufruf, in dem es darum ging, dass das syrische Volk das Recht dazu habe, _selbst und ohne ausländische Einmischung_ sein Schicksal zu bestimmen. Broders Kommentar: die Abgeordneten wären in "kommunistischen Gruppen gestählt und in Antisemitismus gehärtet" worden ... man kann über diesen Aufruf ja denken was man will, aber Broders Linken-Bashing ist m.E. irrational und geht, um ihn ernst nehmen zu können, einfach zu weit!
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:27 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
29.01.2013 16:21 Uhr von HateDept

Du magst das für ein Gerücht halten, dass sieht aber die IAEA ganz anders und die Zentrifugen für eine Anreicherung auf Nuklearniveau hat der Iran unbestritten, dass geben sie ja selber zu!

Und warum kein Wort von dir, dass der Iran Israel auslöschen will und bereits fleissig daran arbeitet?
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:35 Uhr von HateDept
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wenn Grass der Meinung ist, die israelische Politik kritisieren zu müssen, warum soll er dann "Pakistan/Indien, Nordkorea, Syren, oder den Iran" erwähnen? Im Prinzip müsste er ja dann auch die USA, GB, F, RU, China usw. ... erwähnen. Er hat ein Gedicht mit einer klaren Kritik geschrieben - das andere wäre Studentenfutter.

Was man von seinem Gedicht hält, ist eine ganz andere Sache. Wenn er nun mit seiner Kritik die Situation verkannt hat, kann er doch nicht gleich automatisch Antisemit sein ... normal wäre, sich mit seinen Inhalten auseinanderzusetzen und ggf. das Gegenteil aufzuzeigen bzw. zu beweisen, ... oder nicht!?
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:39 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
29.01.2013 16:35 Uhr von HateDept

"wenn Grass der Meinung ist, die israelische Politik kritisieren zu müssen, warum soll er dann "Pakistan/Indien, Nordkorea, Syren, oder den Iran" erwähnen?"

Ganz einfach, weil er dann an Israel Doppelstandarts anlegt, die er an andere Staaten, insbesondere den Iran, nicht anlegt. Und dann muss man sich schon Fragen warum man das tut. Übrigens Doppelstandarts und Dämonisierungen der israelischen Politik wie Grass es getan hat, sind dann eben nach den gängigen Definitionen keine "Kritik" mehr, sondern antisemitische Ressatiments. Denn indem er den Iran einfach ausblendet, wird er der Situation in der Israel sich befindet, nicht gerecht.

Das Gegenteil wurde von seinen Kritikern vielfach aufgezeigt und inhaltlich begründet, warum Grass ein Antisemit ist. So wie ich gerade oben zum Beispiel.
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:44 Uhr von HateDept
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
"Und warum kein Wort von dir, dass der Iran Israel auslöschen will und bereits fleissig daran arbeitet?"

Es gibt zu den Worten Ahmadinedschads betreffs der Auslöschung offenbar verschiedene Übersetzungen. Ebenso ändert die IAEA ihre Meinung mit der Windrichtung.
Bei der derzeitigen millitärpolitischen Lage in dieser Welt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass der Iran auch nur irgend ein Land angreifen will. Alles Andere, wie z.B. dass die Mullahs völlig verrückt und krank seien, und deshalb einfach durchdrehen werden, halte ich für Propaganda.
Die Iraner haben, meines Wissens nach, ganz andere Probleme, als sich vom verhassten Mullah-Regime in einen Krieg schicken zu lassen ...
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:49 Uhr von Herribert_King
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.01.2013 16:44 Uhr von HateDept

Ja klar, jetzt kommt wieder die falsche Übersetzung -.-

Sind das hier wohl auch alles fehlerhafte Übersetzungen?

http://www.achgut.com/...

Der iranische Revolutionsführer, Ayatollah Ali Khamenei, hat am Mittwoch, dem 15. August 2012 erneut die Zerstörung Israels gefordert.

Über den Al-Quds-Tag sagte das iranische Staatsoberhaupt ganz undiplomatisch: “Auch in diesem Jahr wird das islamische Volk des Iran am Al-Quds Tag mit der Faust in den Mund der Feinde des Islam und Palästinas schlagen.”

Ali Khamenei sagte, dass “der künstliche und zionistische Auswuchs sicher von der Landkarte vernichtet wird.”

General Ahmad Vahidi, iranischer Verteidigungsminister, ist der Meinung gewesen, dass “das usurpatorische zionistische Regime zusammenstürzen” wird, wurde am 14. August 2012 berichtet. Am selben Tag berichtete ISNA, Qolamreza Jalali, ein iranischer “Verteidigungsstratege” habe gesagt, dass, es “keinen anderen Weg gibt außer die Zerstörung Israels.”

Ahmadinejad konnte nicht auf seine aggressiven Vernichtungsphantasien verzichten: „Der Al-Quds-Tag ist die Lösung der Weltprobleme und man muss nicht davon ausgehen, dass dieser Tag nur eine Lösung für die Probleme Palästinas ist. Jeder, der freiheitsliebend und gerecht ist, muss um Gerechtigkeit und Freiheit herzustellen, etwas tun, damit das zionistische Regime nicht mehr existiert.“

PS: Und das der Iran Fadjr 5 Raketen an die Hamas liefert, also an der Auslöschung ganz praktisch schon dran arbeitet, ist vermutlich auch nur eine fehlerhafte Übersetzung?

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?