29.01.13 10:46 Uhr
 410
 

Berlin: Säurealarm am Alexanderplatz - sechs Haltestellen gesperrt

Am Morgen des heutigen Dienstags hatten an den Haltestellen am Berliner Alexanderplatz einige Personen Beschwerden beim Atmen.

Daraufhin wurden sechs Haltestellen von der Polizei verriegelt, weil der Verdacht bestand, dass Flusssäure verspritzt worden sei.

Untersuchungen ergaben, dass es sich nicht um Flusssäure handelte. Welche Substanz verschüttet wurde, stand aber noch nicht fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Sperrung, Säure, Alexanderplatz
Quelle: nachrichten.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 13:40 Uhr von Raptor667
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aufgrund dessen kam es hier zu massiven Verspätungen im Straßenbahnverkehr weil alles umgeleitet werden musste.
Und es war keine Flusssäure...
Kommentar ansehen
29.01.2013 14:58 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da will jemand nur die Haltestellen reinigen.Kennen die kein Sagrotan?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?