29.01.13 06:38 Uhr
 210
 

EU-Datenschutzrichtlinien: USA äußeren schon vor Verhandlungen Bedenken

Die Verhandlungen über eine einheitliche Datenschutzverordnung in der EU hat noch nicht begonnen. Dennoch bemühen sich bereits Lobbyisten aus den USA nach Brüssel, um für den für die USA sehr wichtigen Handel mit Daten Stimmung zu machen.

So sind unter anderem bereits Abgesandte von Amazon, eBay, Microsoft oder Intel nach Brüssel gereist. Dabei werden die High-Tech-Vertreter von US-Regierungsleuten unterstützt. Das Handelsministerium der USA äußerte bereits, dass die Datenschutz-Regeln US-Firmen in Europa schwer treffen würden.

"Wir müssen eine weltweite Diskussion darüber führen, denn Europa darf nicht hinter einer großen Firewall verschwinden - der freie Informationsfluss darf nicht beeinträchtigt werden", so Cameron Kerry vom Handelsministerium der USA.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Datenschutz, Bedenken, Verhandlungen
Quelle: business.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Wiener Moscheen mit Kriegsverbrechernamen - Schließung gefordert
Frankreich Präsidentenwahl: Hochrechnung - Macron und Le Pen liegen vorn