29.01.13 06:08 Uhr
 1.227
 

Die Space-Shuttle-Katastrophen von 1986 und 2003 jähren sich

Vor genau zehn Jahren, am 28. Januar 2003, stürzte mit der "Columbia" das zweite prestigeträchtige Space-Shuttle der NASA ab. An Bord war mit Ilan Ramon erstmals ein israelischer Astronaut. Man traf zwar höchste Vorkehrungen in Bezug auf Terroranschläge, vernachlässigte aber die Shuttle-Technik.

Rick Husband, Commander des Shuttles, gab noch beim Start am 16. Januar 2003 in Cape Canaveral per Funk durch: "Gott hat uns mit einem wunderschönen Tag gesegnet." Doch nur 16 Tage später ging das Shuttle in einer Explosion über Texas nieder, weil ein Hitzeschutzschild defekt war.

Und es ist genau 27 Jahre her, als die "Challenger" nur wenige Sekunden nach dem Start explodierte. Die Angehörigen der Astronauten mussten live mit ansehen, wie ihre Familienmitglieder ums Leben kamen.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Tod, Explosion, Shuttle, Space
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 09:38 Uhr von mudface
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
16.Januar + 16 Tage ist bei dir also der 28.Januar.
Beeindruckend.

Minus ....

Kein Wunder das es hier niveaumässig immer weiter bergab geht.

Da gibt es mal interessante, tittenfreie News, da ist entweder der Autor zu dämlich sie korrekt zu zitieren oder es wird von einem Checker verbockt der gerne kreativ sein möchte.

Was war es denn hier ????
Kommentar ansehen
29.01.2013 14:48 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
...letzter Funkspruch aus dem Challenger Cockpit, ca 50 Sekunden nach Start: Hallo Bodenstation. Hier Challenger. Der Start hat geklappt. Die Instrumente arbeiten einwandfrei. Wir lassen nun die Frau ans Steuer.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?