28.01.13 23:42 Uhr
 448
 

Erster Facebook-Sender Deutschlands geht auf Sendung

Seit zwei Jahren ist der Facebook-Sender "Joiz" in der Schweiz bereits auf Sendung. Nun bekommt auch Deutschland seinen ersten Social-Media-Sender.

Zuschauer können über die Social-Media-Seiten über Chats und Votings mit der Live-Sendung interagieren.

"Bei uns ist die Interaktion mit dem Publikum keine Marketingfloskel, sondern unsere DNS", so Unternehmenschef und CEO Alexander Mazzara. "Joiz - ein toller und wertvoller neuer Player am Standort Berlin!", freut sich Björn Böhning, Chef der Berliner Senatskanzlei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Sender, Sendung
Quelle: www.mediabiz.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.01.2013 07:54 Uhr von CripKiller
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Bei uns ist die Interaktion mit dem Publikum keine Marketingfloskel, sondern unsere DNS"

Sollte wohl DNA heissen und nicht "Domain Name Service" ;)

Ist in der Quelle auch falsch, unter dem Foto in der Quelle steht es jedoch richtig.

Einfach mal mitdenken beim Artikelschreiben und nicht nur immer Copy & Paste.
Kommentar ansehen
29.01.2013 10:40 Uhr von CripKiller
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

Wenn du schon klugscheißt, dann schau dir wenigstens die Quelle an:

"Interaktion ist unsere DNA", Joiz-Chef Alexander Mazzara

"Bei uns ist die Interaktion mit dem Publikum keine Marketingfloskel, sondern unsere DNS"

Und jetzt kommst du und sagst das es richtig ist? Ja stimmt, man nutzt in einem Artikel beide Schreibweisen, macht ja auch Sinn.

Kopf -> Tisch.

Der Buchstabe S liegt nunmal neben A, es war also zu 100% ein versehen des Originalauthors, der vermutlich nicht einmal den Unterschied zwischen DNS und DNA kennt.

[ nachträglich editiert von CripKiller ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?