28.01.13 17:14 Uhr
 397
 

Berlin: Vier verwahrloste Kinder in zwei Tagen aus diversen Wohnungen geholt

Ein Anstieg verwahrlosender Kinder in Berliner Wohnungen wird zunehmend registriert. So wurden an zwei Tagen in der deutschen Hauptstadt vier Kinder in erbärmlichen Verhältnissen angetroffen. Zwei Kinder fand die Polizei am Freitag in einem 12-geschossigen Hochhaus in Charlottenburg.

Die angerückten Beamten waren zum Hochhaus beordert worden, da jemand größere Gegenstände aus dem Fenster warf. In der Wohnung trafen sie eine Sechsjährige und ein sechs Monate altes Baby inmitten verschimmelter Lebensmittel an. Ihre Mutter war stockbetrunken. Sie hatte 2,35 Promille Alkohol im Blut.

Zu einem Wohnungsbrand in Marzahn wurde die Feuerwehr gerufen. Helfer bahnten sich durch einen Haufen Müll und verdorbener Lebensmittel den Weg. Im dreckigen Bett lag eine Siebenjährige, die dem Notdienst übergeben wurde. In Neu-Hohenschönhausen wurde ein Junge (7) im Sperrmüll einer Wohnung entdeckt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Berlin, Kind, Müll
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2013 17:19 Uhr von johannes1312
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Wie die Stadt, so seine Kinder. Berlin ist zur Kloake verkommen, für kein Geld der Welt würde ich da wohnen wollen.
Kommentar ansehen
28.01.2013 20:11 Uhr von shane12627
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es fällt mir schwer, dass zu schreiben, aber Johannes hat tatsächlich mal recht. Als Berliner kann ich das ebenso sagen, Berlin ist eine ekelhafte, dreckige Stadt, der Köln in nichts nachsteht.
Kommentar ansehen
28.01.2013 23:36 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich will ja nichts sagen, aber wenn keine Namen, nationalität, religion erwähnt wird, sind es meisten deutsche christen.


Und laut statistik sind es auch meistens deutsche suffkes Eltern, warum zum Teufel sind die deutschen so Kinderfeindlich?

Solche Menschen sollten zwangssterilisiert werden, damit sie keine unschuldigen Kinder zur Welt setzen die verwahrlost oder unter Gewalt aufwachsen,
Kommentar ansehen
29.01.2013 11:52 Uhr von pest13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Nachricht ist Sexistisch! Man sollte statt " Ihre Mutter war stockbetrunken. Sie hatte 2,35 Promille Alkohol im Blut." lieber "Das Elternteil war stockbetrunken. Es hatte 2,35 Promille Alkohol im Blut." schreiben. Sonst kommen Netzaktivistininnen a lá Anne Wizorek und machern #aufschrei daraus.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?