28.01.13 16:48 Uhr
 499
 

315 Millionen Euro Verlust - Aktienhändler bekommt Bewährungsstrafe

Ein früherer Aktienhändler der französischen Sparkassengruppe ist für einen Verlust von 315 Millionen Euro von einem französischen Gericht verurteilt worden. Angeklagt war er wegen Fehlspekulationen.

Für das Gericht stand fest, dass der 37-Jährige sich der Untreue schuldig gemacht hat. Im dem Urteil wurde auch festgelegt, dass der Mann die komplette Schadenssumme ersetzen muss, das hat allerdings nur symbolischen Charakter. Er wird das Geld nie zurückzahlen können.

Neben den 315 Millionen Euro wurde der Mann auch zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kamikaze74
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Aktie, Verlust, Strafe
Quelle: www.wallstreet-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: In Auto eingesperrte Katze ruft per SOS-Taste die Polizei
Berlin: Diebe klauen größte Münze der Welt im Wert von einer Million Dollar
Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?