28.01.13 11:43 Uhr
 267
 

Twitter-Kurzvideodienst "Vine" hat offenbar mit "Pornoproblemen" zu kämpfen

Der neue Kurzvideodienst "Vine" von Twitter ist erst kurz auf dem Markt und schon gibt es negative Presse, denn es wird über "Pornoprobleme" berichtet.

Das Hochladen von "drastischen und/oder sexuellen Inhalten" ist von Twitter nicht geregelt und schon nutzen die User den Dienst auch für erotische Quickies.

Die User können entsprechende Videos jedoch als "möglicherweise unangemessen" markieren und Probleme könnte auch die App bei dem in dieser Hinsicht als prüde bekanntes Unternehmen Apple machen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Problem, Twitter, Pornographie, Kurzvideodienst
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaftler fordert verpflichtendes Lesen von Texten, die man teilen möchte
CIA-Chef sieht Sicherheitsrisiko: Donald Trump will jedoch weiterhin twittern
EU-Kommission: Nervige Cookie-Warnungen sollen wieder weg

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2013 18:11 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hostmaster

Und Windows Phones

Ganz einfach, weil diese ach-so-tollen Hipster-Programmierer von diesem Rotzdienst Java und C# erst mal noch lernen müssen.

Vorgang: Hey, wir haben ein cooles Produkt, lass uns das in eine Mobile App bauen
Man wählt natürlich nicht das am meisten verbreitete Phone, sondern das, was man in seiner Hosentasche hat.
Irgendwann nach 2 Monaten realisiert man dann "Hey, gabs da nicht noch andere Systeme?" und man schreibt mit Würgen und Brechen eine Android App (Die wird kommen!), die zweitklassig funktioniert (Java ist halt keine Insel)
WP wird völlig außer Acht gelassen, weil da "muss man ja (auch) für den Entwickleraccount zahlen (Wie bei Apple)" und es steht Microsoft drüber, also nutzt es ja sowieso niemand und kann gar nicht gut sein (Zumindest nicht besser als Apple!)

Objective-C kennt man halt vom programmierbaren iAnalpenetrator und die SDK ist fast dieselbe wie die vom iPhone (bis auf die Telefonierfunktion, wobei es da einen Patch gibt), da fällt das alles viel leichter

Dumme Kinder spielen halt auch mit 11 noch lieber Duplo statt Lego, da braucht man nicht viel erwarten

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?