28.01.13 10:50 Uhr
 669
 

Pirat klagt gegen GEMA

Der Urheberrechtsexperte der Piratenpartei Bruno Kramm hat gemeinsam mit einem Textdichter Klage gegen die GEMA beim Landgericht Berlin eingereicht.

Ziel der Klage ist herauszufinden, wie viel Geld die GEMA von gemeinsamen Werken als Verlegeranteil und an die Musikverlage abgeführt hat. Bruno Klamm fordert, dass die Summe an die Kreativen zurückzuzahlen ist.

Als Vorbild hierfür gilt ein Richterspruch vom Landgericht München. Dort hatte die GEMA die Hälfte der Tantieme des Künstlers abgezogen und zu Unrecht an den Verlag ausgezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Selle
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Klage, Pirat, Forderung, GEMA
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea: Mord an Kim Jong Uns Bruder per Lautsprecher in Nordkorea verbreitet
Surflegende Kelly Slater fordert "Abschlachten" von Haien auf La Renunion
Fulda: Karnevalsverein wird bedroht und Rassismus unterstellt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2013 11:05 Uhr von weigibabe
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
@JohnKlautPickert
Bruno kramm ist selbst einer der musikschaffenden die von der Gema regelmässig über den Tisch gezogen werden, von daher ist seine klage durchaus berechtigt..
Kommentar ansehen
28.01.2013 12:35 Uhr von PanikPanzer
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@franzi

Das ist kein Sarkasmus, dass ist pure Dummheit..

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?