28.01.13 07:34 Uhr
 350
 

"Sexy-Cora"-Prozess: Narkoseärztin will heute gestehen

In Hamburg beginnt heute der Prozess gegen die Narkoseärztin, die vermutlich für den Tod von "Sexy-Cora" verantwortlich ist. Im Januar 2011 war das Porno-Sternchen bei einer Busen-OP nach einem Herzstillstand ins Koma gefallen und anschließend gestorben.

Die Narkoseärztin will offenbar vor dem Gericht gestehen, für die fahrlässige Tötung verantwortlich zu sein und sagen, dass sie nicht geprüft hat, ob der Alarm des Beatmungsgerätes eingeschaltet war.

Das Vorgehen der Narkoseärztin ist mit ihrem Verteidiger abgesprochen. Bereits nach nur zwei Verhandlungstagen soll am 05. Februar das Urteil fallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Arzt, Geständnis, Narkose
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.01.2013 12:03 Uhr von Pils28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Klarer Fall von "You had one job!". Narkoseärzte sind dediziert dafür da bei einer OP die Vitalzeichen eines Patientenim Auge zu behalten udn die NArkose aufrecht zu erhalten. Eine halbe Std. übersieht man eienn Herzstillstand nicht. Auch nicht, wenn ein Alarm ausgeschaltet ist.
Kommentar ansehen
23.02.2013 18:01 Uhr von prudur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier in den USA wird von Aerzten, die sich einer OP unterziehen muessen meist eine Nurse anesthesist (speziell zum Fahren einer Narkose ausgebildete Krankenschwester) vorgezogen als ein Anaestesiologe...denn die haben weniger Zwischenfaelle.....Ein Schelm, wer Boeses dabei denkt....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?